Posts by Peter Neuss

    Fazit:


    Begleitend zur emotionslosen Information des HVT verstehe ich das wie folgt:


    • Die Jahre 2012 bis 2019 finden rückwirkend keine Berücksichtigung
    • Zukünftige Einnahmen werden nach einem unbekannten Verteilungsschlüssel vergeben. Aus meiner Sicht kann nur die Anzahl der durchgeführten Renntage führend sein, damit Renntage mit wenigen Rennen belohnt werden, da diese Aktiven orientiert trotz zusätzlicher Verluste durchgeführt werden.
    • Klare Angaben zu zukünftigen Umsätzen und deren zu erwartenden Verteilung bleiben unklar und führen nicht zu einer belastbaren Planungssicherheit der Rennvereine
    • Das wird demnach aus meiner Sicht ein Jahr 2020 ohne Wachstumsförderung des Sports, weil angesagt ist "mal schauen was da so kommt."


    Unterm Strich, bei diesem tollen Erfolg der Sportpolitik, zeitnah zu wenig. Eigentlich wären Optimismus und Pioniergeist gefragt.

    Hallo Herr Sporer,


    dazu einige Anmerkungen:


    • Danke sagen. na klar, das ist selbst hier in einigen Kommentaren zu lesen und kann nicht oft genug erwähnt werden
    • Die Summe der Mittel....dürfte über 7 Jahre eigentlich eindeutig formuliert sein? Umsatz ist Umsatz und Prozente sind Prozente...
    • Nach 7 Jahren gedachtem Regelwerk gibt es keinen belastbaren Verteilungsschlüssel? Wer legt denn diesen fest?
    • Was geschieht denn mit der Vergangenheit? Erwarten die Rennvereine Rückzahlungen in spürbarer Höhe?

    Sportliche Grüsse

    Peter Neuss

    Nach der ersten Freude könnte man auch beginnen zu spüren...zu spüren, dass Management grosse Ziele erreichen kann....Traber Deutschland wird nicht gemanagt...da ist eine Menge Luft nach oben...Kampfgeist und Idealismus auf Vereinsebene ist total toll, aber muss....über den einzelnen Dächern ergänzend und gemeinsam eingebracht werden.


    Hier erleben wir nach langer Zeit ein gemeinsames Erfolgserlebnis für Alle...sogar über den gesamten Pferderennsport.

    Vielleicht macht Straubing den Pferdeleuten in der Breite Spass, weil jedes ordentlich vorbereitete Pferd noch eine Chance hat....ohne übermächtige Gegner?

    Und überhaupt....Straubing hat die feine Bahn im Griff.


    Jeder Besucher muss sich hier willkommen fühlen, wenn nicht sogar wohl fühlen.

    OK,


    mir tut der erzählte Rennbahnflachs leid, wenn dieser hier auf durchaus nachvollziehbare Kritik stößt.

    Zur Wiedergutmachung:


    Gestüt Schlenderhan

    Alsterblüte Walter Held


    Derbysieg 1949 - eigentlich wollte ich eine historische Wehmut damit aufzeigen.


    "Alsterblüte" gewinnt das 80. deutsche Derby. Bei strahlendem Sonnenwetter fand in Hamburg-Horn das 80. Deutsche Derby vor 50000 Zuschauern statt. Sieger wurde die Stute "Asterblüte" mit Jockey Walter Held aus dem Stall Schlenderhan vor ihrer Stallgefährtin Aubergine mit eineinhalb Längen Vorsprung.

    Also,


    wenn dem so ist, ist das eine sehr traurige Nachricht.

    Allerdings scheint die Anlage des Hooksieler Rennvereins ein zufällig gefundenes Schmierblättchen zu sein und deutet nicht zwingend auf eine finale Entscheidung des Bundestages hin.?.


    Eine Aufklärung mit Hand und Fuss seitens des HVT wäre hier sicherlich selbstverständlich.

    oh die da bin ich auf die Erklärung von Frau Mommert gespannt. Sich immer als saubermänner hinstellen und jetzt auch positiv sein. Aber Hauptsache allen anderen Übel nachreden.

    Das ist ein trauriger Beitrag, weil


    1. er negativer Stimmungsmache dient
    2. er keinen Inhalt hat
    3. er sich nicht auf abschliessende Untersuchungen begründet
    4. er haltlos und unfair ist
    5. er ohne Sportsgeist formuliert ist

    Für mich...Rote Karte.

    Der Sieg von Carola ist etwas ganz besonderes...das ist eine Mischung aus...


    * Tradition und Gegenwart

    * Begleitung eines Pferdelebens vom 1. Tag an...und davor...

    * Zuspruch aus dem Trottoforum

    * Emotionen und Eventualqouten

    * Favorit und Aussenseiter

    * Dabei sein ist alles und trotzdem gewinnen

    * setzt es fort, wenn Ihr möchtet


    Nur, Balboa, eines stimmt nicht ganz.

    Jeder Sieg, egal aus welcher Ecke man kommt...ist ein Hochgenuss, ein tiefes durchatmen und verschafft eine innere Ruhe und Lebensglück...frag bitte nach, egal in welchem Stall...jeder Sieg ist ein Fest...selbst Heinz Wewering in besten Jahrzehnten hat das nie anders gesehen...und das nehme ich ihm ab.


    Und heute...stimmt das mehr denn je.