Das Rätsel um Propulsion

  • Ich glaube, es wird allgemein schwierig zu beweisen ob es einen solchen Eingriff gab oder nicht.


    Auf travronden gibt es einen Bericht von einem Tierarzt, der die Schwierigkeiten bei dem Thema beschreibt:


    "Veterinärerna Nils Ronéus och Daniel Söderberg – som båda har undersökt Propulsion – säger att hästen har full känsel i ben och hovar. Är det ett bevis för att hästen inte blivit nervsnittad?

    – Det är en stark indikation på att man inte gjort ett nervsnitt som komprometterar hästen i någon särskild grad."


    "– Det låter konstigt om hästen skulle vara nervsnittad om två erfarna och duktiga veterinärer, som Nils Ronéus och Daniel Söderberg är, menar på att de kollat igenom hästen och utfört en undersökning. Är det samtidigt så att det finns dokumentation på att en häst har nervsnittats är det i det närmaste omöjligt att genom undersökning bevisa motsatsen."


    Es wird eine spannende Frage, wie die Schweden mit diesem Thema umgehen. Wenn es einen Hinweis diesbezüglich gab, wieso war er in Schweden niemanden aufgefallen? Wenn Herr Reden letztes Jahr schon auf den Fall angesprochen wurde, wieso wurde das Thema damals nicht abschliessend geklärt? Wieso kommt das Thema jetzt noch einmal auf?

  • Nach den derzeit vorliegenden Fakten hat der US-Verband USTA bestätigt, dass ihm Unterlagen vorliegen nachdem diese Behandlung bei Propulsion als Vierjähriger durchgeführt worden sein soll. Nach Angaben, die der USTA vorliegen, wurde diese Operation am 27. April 2015 durchgeführt und am 18. August wurde sie eingetragen bzw. registriert. Am 02. August wurde Propulsion von Daniel Redén und Stall Zet auf der Tattersall-Auktion gekauft.


    Warum müssen heute Untersuchungen durchgeführt werden.Die Unterlagen sind eindeutig.Er hätte in Europa niemals laufen dürfen oder arbeitet die USTA mit Fakenews?

  • wäre aber schade gewesen, wenn dieses Pferd nicht nach Europa gekommen wäre.....


    Ich mag so Sachen nicht, wo Dinge von vor xx Jahren auftauchen, um jemanden zu schaden (da erinnern sich manche an Dinge, die vor 30 Jahren waren und kommen jetzt drauf, dass ihnen d. damals gar nicht recht war...)


    Klar, wenn es beweisbar ist wird es wohl irgend eine Sanktion geben - bin mir aber sicher, dass ein Daniel Reden, wenn es wirklich so war, nichts davon wusste bzw. eher sogar absichtlich getäuscht wurde... Hinweis darauf wenn ich lese: wurde am 2. August gekauft und erst am 18. August wurde es eingetragen.... Stall Zet oder auch eine Fam. Melander kaufen oft genug in den USA ein, die achten schon auf solche Sachen. Aber klar, wenn es am Tag des Kaufes nirgends steht kann man es auch nicht wissen...

  • Die Tierärzte Nils Ronéus und Daniel Söderberg, die beide Propulsion untersucht haben, sagen, dass das Pferd ein volles Gefühl in den Beinen und Hufen hat. Ist dies ein Beweis dafür, dass das Pferd keinen "Nervenschnitt" bekommen hat?


    - Es ist ein starkes Indiz dafür, dass kein Nervenschnitt durchgeführt wurde, der das Pferd in einem bestimmten Ausmaß beeinträchtigt.


    - Es klingt seltsam, wenn das Pferd nervös wäre, wenn zwei erfahrene und qualifizierte Tierärzte wie Nils Ronéus und Daniel Söderberg sagen, dass sie das Pferd überprüft und eine Umfrage durchgeführt haben. Wenn gleichzeitig Anzeichen dafür vorliegen, dass ein Pferd einen Nervenschnitt erlitten hat, ist es fast unmöglich, das Gegenteil durch Untersuchung zu beweisen.

  • Also, es existiert eine tierärztliche Bestätigung von Tierärztin Patty Hogan, wonach an Propulson am 27. April 2015 zwei Nervenschnitte vorgenommen worden sind. Wer ist nun an dem Dilemma schuld? Alles Mögliche ist vorstellbar. Der amerikanische Verband, der die Operation nicht in den Ausfuhrpapieren vermerkt hat? Der schwedische Verband, der die Eintragung bei der Einfuhr übersehen hat? Der Verkäufer, der arglistig getäuscht hat? Der Käufer, dem die Operation bekannt war?

    Opfer ist in jedem Fall das Pferd. Ein Jammer, denn so einen Fall wünscht sich keiner. Vermutlich "rollen" ein paar Köpfe.

  • WENN es einen nervenschnitt gegeben hat und nun die Sensibilität vorhanden ist, ist davon auszugehen, dass die nervenenden wieder zusammengewachsen sind. Wäre nicht unüblich.

    Und dann wäre der Sinn der Vorschrift nicht mehr vorhanden.....

  • Nervenschnitt??? gehts noch? Moechte mal wissen wie die Leute reagieren wuerden ,wenn Henry Maske sagen wuerde, dass er bei sich einige Nerven hat trennen lassen damit er weniger Schmerz fuehlt......


    Ueberhaupt auf so eine Idee zu kommen ist schon ziemlich krass finde ich...... oder ist das normal im Pferde..ja ist das dann noch sport??