Ausnahmetraber Orlando Jet brennt auf Revanche im 120. Graf Kálmán Hunyady Gedenkrennen

  • Der im österreichischen Besitz stehende Spitzentraber Orlando Jet versucht am Sonntag 20. Oktober im zweiten Anlauf das unter der Patronanz der Wien Holding stehende, prestigeträchtige Graf Kálmán Hunyady Gedenkrennen an seine Fahnen zu heften. Wie im Vorjahr reist sein Hauptgegner aus Schweden an.


    Die heimischen Turf-Fans dürfen sich auch in diesem Jahr auf Orlando Jet freuen, der dank seines Besitzers Walter Bauer erneut im Trabrennpark Krieau an den Ablauf kommt. Der dunkelbraune sechsjährige Hengst hat eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen. In seinen 28 Rennen konnte er bereits über 370.000 Euro an Preisgeldern gewinnen. Erst vor kurzem gewann er mit seinem Trainer und ständigen Fahrer Rudi Haller die deutsche Breeders Crown. Im Traber-Mekka Paris-Vincennes landete er nach Siegen in den Vorjahren diesmal auf höchster Ebene nicht weit hinter dem zweifachen Prix d’Amerique Sieger Bold Eagle.


    Als Hauptgegner von Orlando Jet gilt der von Conrad Lugauer trainierte, aus Schweden anreisende Bijou Bourbon H.M.. Der Super Trot Cup Sieger 2018 wird von seinem Sohn Marc Elias gesteuert, der im Vorjahr mit Breidabliks Nubbe Orlando Jet besiegte. Man darf gespannt sein, ob ihm dieses Husarenstück auch diesmal gelingt.


    Auch die weiteren Teilnehmer des Neunerfeldes können sich sehen lassen. Chancenreich sind vor allem der französische Hengst Dragon Darche mit Manfred Strebel sowie der schwedische Wallach Lord Brodde mit Christoph Fischer. Mit dem von Gregor Krenmayr gesteuerten Othello Victory ist zudem einer der gewinnreichsten aktiven österreichischen Traber am Start. Raphael Venus (Hubert Brandstätter jun.), Jagaro Mo (Mario Zanderigo), Global Player (Erich Kubes) und Casback Pellini (Gerhard Mayr) versuchen ebenfalls einen Teil des Preisgeldes von 25.000 Euro einzutraben.

  • Ich wurde für meinen vorherigen, nun vom Administrator gelöschten Beitrag wegen despektierlicher Äußerungen verwarnt.


    Ich bedaure daher meine offensichtliche Fehleinschätzung und hoffe nunmehr, dass es für ORLANDO in dieser bleischweren Aufgabe wenigstens zu einem kleinen Platzgeld reicht. ;)

    Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.

  • Durch die die Nichtteilnahme von Bijou sollten auch die letzten Zweifel an einem Sieg von Orlando beseitigt sein.

    Dadurch wird aus der V6 eine immer noch sehr schwere V5 mit mehr als 4300 € Jackpot.

    Wir haben sehr viele regelmäßige Kapitäne aus Österreich in verschiedenen Skandinavien TG's , warum fällt es euch so schwer den österreichischen Trabrennsport mit einer kleinen TG zu unterstützen ?

  • Beobachter


    warum denn nicht?


    geht um ein bißchen Spass(!) und um Unterstützung(eben WEIL die so wenig Umsatz haben)


    schon mal in Wels gewesen?


    wahrscheinlich nicht...


    hat nämlich was :)


    @ Caliph


    Du hättest doch "die Kenne" dafür, haste Bock eine TG zu machen?

  • @ Caliph


    Du hättest doch "die Kenne" dafür, haste Bock eine TG zu machen?

    Nöö... Bin LIVE vor Ort, was zwar nur bedingt ein Handicap ist, aber doch auch >> wenn wieder einmal ein "gscheiter" Jackpot in Österreich ist, kann man das machen - aber da sind wir derzeit nmM noch nicht. Diese kleinen Jackpots holen wir uns lokal..:)


    und zu Wels möchte ich schon sagen, das dort lange einiges richtig gemacht wurde und durch A. Sokol wurde das ganze nochmals aufgewertet. Aber dort muss sich im kommenden Jahr etwas bewegen! Durch lokale Sponsoren überleben die zwar so oder so im Moment, aber was den Umsatz betrifft ist das schon sehr, sehr wenig >> und durch die Probleme bei der Übertragung wurde es auch nicht wirklich mehr.


    Brauchbare Bilder, ev. eine V3 oder V4 mit überschaubarer Garantie und schon geht da etwas weiter. Ist ja eine nette Bahn, aber die letzten paar Renntage hab sogar ich nichts mehr gespielt, weil ärgern kann ich mich auch über andere Sachen..