Dip-Tipp für die Gelsenkirchener V6-Wette (Garantieauszahlung: 2.000 €) am 16.10.2019

  • Dip-Tipp für die Gelsenkirchener V6-Wette (Garantieauszahlung: 2.000 €) am 16.Oktober 2019



    V6-1 (3.Rennen):

    3 JET FLEVO kam nach einer kurzen Pause beim ersten Start unter neuer Regie schon eingangs des ersten Bogens von den Beinen. Die schnelle Stute findet hier eine ziemlich passende Aufgabe zur Wiedergutmachung vor und müsste hier glattgehend eigentlich die Siegerin sein.


    4 INMAN konnte aber beim ersten Start im Traberwesten noch keine Akzente setzen, als er in einem Minifeld nach mäßigem Start und anschließend recht aufwändigem Verlauf etwa 400 Meter vor dem Ziel wieder zum Rückzug blies. Wäre in seiner Frühsommerform aus Berlin hier interessant und chancenreich, zumal der Wallach hier in starker Hand antritt


    6 DONNA LEONE H hat nach seinem kurzen krankheitsbedingten Timeout nun zweimal in Gladbach sein Glück versucht und schrammte zumindest einmal nur knapp an einem Sieg vorbei. Der Wallach hätte einen Treffer mittlerweile mehr als verdient, findet aber irgendwie immer mindestens einen Bezwinger.





    V6-2 (4.Rennen):

    3 BLUES D`OURVILLE schien auf Mallorca lange Start-Ziel hinkommen zu können und verlor das Rennen erst mit den beiden letzten Schritten. Für den zuvor weder in den Niederlanden, noch in der Schweiz antretenden Wallach bedeutet Gelsenkirchen somit erst die zweite Etappe dieser Europa-Tour, in der der startschnelle und diesmal in der Hand von Jos Verbeeck laufende Blues d`Ourville mit einer für ihn perfekten Ausgangsposition ins Rennen gehen wird. Nicht ungefährlich.

    4 ERIDAN ist als derzeit Führender im Gesamtklassement natürlich auch in der vorletzten Etappe der TETF erste Wahl. In den nun schon mehrfach bewährten Händen von Hugo Langeweg könnte der Ready Cash-Sohn hier einen weiteren großen Schritt in Richtung Gesamtsieg ansteuern und nach seinem Auftaktsieg in Wolvega hier möglicherweise seinen zweiten Tour-Treffer folgen lassen.


    8 BILLIE DE MONTFORT liegt nach ihrem Sieg in der dritten Etappe auf Mallorca nur vier Zähler hinter ihrem Trainigsgefährten Eridan auf Rang zwei, was der Fast-Doppelmillionärin ebenfalls noch reelle Chancen auf den Gesamterfolg offen lässt. Die Stute gewann dieses Rennen im letzten Jahr und tritt somit als Titelverteidigerin an.






    V6-3 (5.Rennen):

    1 I`LL BE THERE war hier bis zuletzt in einem spannenden Dreikampf um den Sieg involviert, womit er seinen Erfolg beim Start zuvor in etwa bestätigen konnte. Der Wallach tritt hier allerdings in recht hoher Klasse an, was die Aufgabe sicher nicht einfacher werden lässt.


    7 HIGH SPEED kommt mit guten Platzierungen aus Wolvega zurück in den "Park", wo er sich in der Vergangenheit auch gegen teils deutlich stärkere Gegnerschaft ordentlich aus der Affäre zog. Bei passendem Rennverlauf nicht ungefährlich und auch nicht unmöglich.


    9 ETORIX bekam hier zuletzt ein mörderisches Pensum auferlegt was ihn dennoch nicht davon abhielt, bis kurz vor der Ziellinie um den Sieg mitzumischen. Gewann zuvor in Bedburg-Hau, als er das nahezu komplette Feld auf den letzten 800 Metern von ganz hinten kommend überrante, womit keinerlei Zweifel über seine ausgezeichnete momentane Verfassung besteht. Braucht in diesem Mammutfeld mit der 9 aber natürlich einiges an Rennglück, zumal die Aufgabe ganz sicher auch nicht leichter ist als vor zwei Wochen.


    14 UBETTERWIN DIAMANT gewann bei 9 Starts ebenso oft, musste aber einen Sieg am grünen Tisch abgeben. Der Wallach ist derzeit eines der Paradepferde aus dem Championstable und kann natürlich auch hier wieder zuschlagen. Wird vermutlich bei vielen Wettern auf dem Ticket als Bankpferd erscheinen, auch wenn es in einem 14er-Feld natürlich nicht ganz gefahrlos ist. Dennoch kann die Reise auch beim zehnten Lebensstart weitergehen.





    V6-4 (6.Rennen):

    1 HANDSOME STARLAKE trat nach permanenter Führung auf den letzten 100 Metern etwas kürzer und musste letztlich sogar noch drei Kontrahenten vor sich anerkennen. Trifft hier u.a. die Siegerin jenes Rennens wieder und wird mit diesmal besserer Ausgangsposition sicher zur Revanche bereit sein.


    5 HANDY WISE kommt aus einem aktuellen Erfolgsquartier und gewann zudem sein letztes Rennen im "Park" gegen eine auch diesmal wieder antretende Gegnerin, womit der Wallach mehr als genug Werbung für eine Nominierung auf dem V6-Ticket macht. Unterlag zuletzt in Gladbach in einem Zweikampf um den Sieg nur hauchdünn mit dem kürzesten aller Köpfe.


    7 INFORGETTABLE bestätigte jüngst ihre derzeit fantastische Form mit einem am Ende leicht herausgelaufenen Sieg, womit die mittlerweile seit vielen Wochen anhaltende Erfolgsgeschichte der beiden Pferde von Hans Sinnige weitergeht. Natürlich ein Pflichtpferd für die V6, zumal sich die Stute ganz sicher auch für ihre letzte Niederlage gegen Handy Wise revanchieren möchte.


    8 KIZ VIVANT reist mit einem recht ordentlichen Formenspiegel aus Belgien an und hat mit dem "Hexer" im Wagen zudem einen weiteren Pluspunkt auf der Habenseite zu verbuchen. Der Wallach gilt aber gemeinhin auf kürzeren Strecken als etwas stärker und hat darüber hinaus mit der äußeren Startnummer nicht wirklich das große Los gezogen.


    9 MOLLY MALONE riss hier zuletzt im Speed eine eigentlich schon verloren geglaubte Partie noch aus dem Feuer, womit sie gleichermaßen all diejenigen, die sie als reine Frontrennerin reduzierten, eines Besseren belehrte. Die jüngste Disqualifikation in Hamburg resultierte aus einem späten Fehler, als sie nach einem zuvor recht aufwändigen Verlauf außen herum beim Kampf um die Plätze Mitte der Endgeraden von den Beinen kam. Die Stute zeigt sich seit einigen Wochen klar verbessert, trifft es hier aber etwas schwieriger an als bei ihrem Sieg vor drei Wochen.


    10 HEINE ATTACK wäre an einem guten Tag sicher nicht ganz chancenlos, allerdings mahnt die derzeit rückläufige Form und vor allem das schwache letzte Laufen in Wolvega, wo der Wallach viel zu früh die Segel strich, zur Vorsicht.




    V6-5 (7.Rennen):


    1 APRIL CLASSIC scheiterte beim ersten Start unter neuer Regie nach verlorenem Kampf um die Führung und einem anschließenden Run durch die Todesspur einzig am Rennverlauf, womit die letztjährige Bahrenfeld Cup-Zweite am Ende überfordert war. Die Schimmelstute geht hier vom inneren Startplatz komplett ohne Eisen und mit dem vielfachen holländischen Champion an Bord ins Rennen, was ihr im Gesamtpaket zumindest gewisse Außenseiterchancen ermöglicht.


    2 FLEUR STARLAKE verkaufte sich zuletzt hinter einem vielfachen Gelsenkirchener Sieger teuer genug, als sie nach einer Runde in die Außenspur wechselte und zugleich Schrittmacherdienste für den späteren Sieger leistete, der letzten Endes quasi nur noch abstauben brauchte. Die nun anstehende Aufgabe in etwas höherer Garnitur ist allerdings noch etwas anspruchsvoller.


    4 HONESTY NEWPORT ist seit langem unverändert gut auf dem Posten und liefert nach wie vor voll ab. Die in dieser Saison schon fünf - und in ihrer gesamten Karriere bereits achtmal siegreiche Stute wartet allerdings noch auf ihren ersten Gelsenkirchener Treffer, was aber ausschließlich einen rein statistischen Wert haben dürfte. Nicht unmöglich, dass dieser Bann hier endlich gebrochen wird.


    6 LORDANO ASS hat nach seiner kurzen schöpferischen Pause jetzt zwei Starts im Bauch, wobei der letzte Auftritt an der Niers vermuten lässt, dass man ab sofort wieder mit ihm rechnen muss. Ob es gleich hier schon wieder zu einem vollen Erfolg reichen wird bleibt natürlich abzuwarten, dass der startschnelle Wallach aber mit zum Favoritenkreis zählt, sollte unstrittig sein.


    7 FOR EVER war in diesem Jahr bislang ausnahmslos unter dem Sattel, dies aber mit beachtlichem Erfolg am Start. Dass der Wallach aber kein reiner Monté-Spezialist, sondern ein offenbar perfekter Allrounder ist beweisen seine unzähligen Auftritte im "Park" in den vergangenen Jahren, in denen er sich nicht weniger als 8 Siegerschleifen einheimste. In der Hand eines seiner beiden damaligen Erfolgsfahrer sicher nicht unmöglich.


    9 CANDYMAN HORNLINE landete in Mönchengladbach nach zuletzt etlichen guten Platzierungen endlich mal wieder einen lange überfälligen Sieg. Trotz zweiter Reihe ist er auch hier wieder irgendwo in der Entscheidung zu erwarten, wobei man angesichts der Ausgeglichenheit dieses Rennens eher an eine Platzierung als an einen möglichen Sieg denken könnte.


    11 GRIMALDI absolviert hier seinen 100. Lebensstart, den er sicherlich gerne mit dem 22.Sieg krönen würde, was aber nach Lage der Dinge eher nicht zwingend erwarten werden darf. Der Belgier, der hier in der Hand des frischgebackenen Vize-Europameisters der Amateure antritt, müsste hier schon in Bestform anreisen um den Jubiläumstreffer landen zu können, was nach den jüngsten Leistungen aber eher nicht zu vermuten ist.




    V6-6 (8.Rennen):

    4 PRINZ HERMANN qualifizierte sich in ordentlicher Manier und trifft es beim ersten Lebensstart ziemlich passend an.


    9 O`CONNER ging beim dritten Start seiner noch jungen Karriere endlich glatt und kam ungeachtet eines aufwändigen zweiten Kilometers außen herum letztlich zu einem zweiten Platz. Die Gegnerschaft scheint in dieser Prüfung qualitativ sehr überschaubar, so dass der vielversprechend gezogene Wallach - u.a. ein Halbbruder zur sonntäglichen Hamburger Überraschungssiegerin Opalis - hier schon gewinnen kann. Für mich der Favorit!


    10 JUNI OLDESON sprang zuletzt in Wolvega nach einer gelaufenen Runde an fünfter/sechster Stelle liegend ansatzlos an. Die beiden zuvor erzielten vierten Plätze mit den 17er und 18er Zeiten könnten etwas blenden, denn wirklich siegverdächtig war die Stute in keiner der beiden Prüfungen unterwegs. Andererseits wird hier aber auch nicht übermäßig viel verlangt, so dass auch Juni Oldeson als Siegerin dieses Rennens keine Überraschung wäre.





    Der finale Dip-Tipp:


    V6-1: 3,6

    V6-2: 3,4,8

    V6-3: 14 UBETTERWIN DIAMANT

    V6-4: 1,5,7

    V6-5: 1,4,6,7

    V6-6: 4,9,10


    2x3x1x3x4x3 x 0,20€ = 43,20 €

  • Post by Karin Walter-Mommert ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Früher wurde »Glücksrad« moderiert von Frederic Meisner - heute vermutlich von Stefan Spiess.


    Ich habe eine exzellente Leistung von AS DES JACQUETS gesehen. - Das ganze Leben bleibt ein Quiz. :thumbdown:

    Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.

  • In der Tat trabte der ganz besch.....


    Nichtsdestotrotz passiert das nur h ie r das ein "Deutscher" zum Vorteil von "Ausländern" (man verzeihe mir) eleminiert wird.In Frankreich oder gar Italien sicher undenkbar...

  • Loser


    Entschuldigung, aber im Verhältnis zu manch anderem Unbeanstandetem trabte AS DES JACQUETS astrein.

    Die Rennleitung hat einfach keine Linie - und das in mitunter gleicher Besetzung. Das ist das eigentliche Problem! Alles hängt von der Tagesform von Doktor Allwissend ab.

    Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.

  • As ist ein sehr gutes Rennen gelaufen.Sein Vorstoß auf der Überseite hat sehr viel Kraft gekostet.Unglücklicherweise blieb er in der vierten? hängen.,sonst sieht es anders aus.Eingangs der Einlaufs kämpfte er seinen Kontrahenten noch fast nieder.Dann wurden die Beine schwer.

    Was Herr Gelormini sich gedacht hat,Einen nach dem Anderen passieren zu lassen ohne rauszunehmen,Vielleicht rechnete er damit,daß in Deutschland alle von der Innenkante abweichen?Billie braucht einen Rücken,aber in dem Feld?

  • Das ist nicht Ladylike.

    Man sollte sich gegenüber der RL schon normal, also höflich benehmen.

    Ich finde das überhaupt nicht gut.

    Natürlich sind der Dame die 300 € schnurzegal.

    Man sollte sich schon überlegen wie wir im TRS mit uns umgehen.

  • Noch putziger finde ich, dass die RL offenbar erst AS DES JACQUETS als einen der drei Erstplatzierten zur Dopingprobe bestimmt und ihn dann noch rausgeschmissen hat.

    Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.

  • Interessiert eh Niemanden mehr.


    Da gerade und insbesondere diese deutsche Rennleitung

    unter dem Vorsitz von Herrn Spieß, neben dem Holland-Sport

    der letzten Jahrzehnte, dafür gesorgt haben, das ich die einstige westdeutsche Vorzeige- Bahn

    einschließlich CR, an einem Abendrenntag noch nie so elend leer gesehen habe, wie

    gestern. Maximal 150 Personen, eher weniger, und das trotz Billy de Montfort, le Beller,

    Gelormini, Verbeek, Locqueneux und Wewering.

    Wegen Genannter mal wieder hingegangen.


    Wenn selbst der Kowa mit seinen Kumpels nicht mehr zur Bahn kommt,

    auch alte Weggefährten und Hinsteller seit Anfang der 60er,

    dann ist es auch um meine Heimatbahn in absehbarer Zeit geschehen.


    Zumal OB Baranowski bei der nächsten Wahl nicht mehr antritt.

  • Noch putziger finde ich, dass die RL offenbar erst AS DES JACQUETS als einen der drei Erstplatzierten zur Dopingprobe bestimmt und ihn dann noch rausgeschmissen hat.

    bitte erklären Sie, was daran putzig sein soll. Die Dopingkontrolle wird unmittelbar nach Zieldurchfahrt bestimmt (weil die Pferde ab Verlassen des Geläufs unter RL-Aufsicht stehen und ein Fahrer es auch nicht vorher verlassen darf) bzw. ist glaube ich für ersten drei in Grupperennen sogar Pflicht. Sollen solche Pferde, nur weil der Vorgang schon eingeleitet ist, von Überprüfungen ausgenommen werden oder umgekehrt sicherheitshalber auch der Vierte noch beaufsichtigt werden, weil sich am Richterspruch etwas ändern könnte?