Posts by Gristow

    Sehe ihn noch heute in Reckli in der Schlange stehen.

    Neben der Stein/Holztribüne war noch ein Flachbau zu den Kassen

    mit Gastronomie. Pinselte noch während des Abstempelns.


    Aber mir fällt immer noch nicht ein, welche DRW er damals getroffen hat,

    die zu diesem Zeitpunkt die Höchste ever im DTS war.

    Fragen kann man ihn ja leider nicht mehr.

    Spielte aber in den letzten Jahren im Wettcenter auch nur noch mit 2-3 Euro

    pro Rennen..

    Zog dann auch jedes Klammer-Skat Turnier vor.

    Kein Fachblatt mehr ?


    Was gibt man da für ein Bild nach Außen ab ?

    Wir haben noch nicht mal mehr Moos für das wichtigste Utensil des Wetters. ?


    Montag nachmittag beim Pförtner in Ge Heat für Donnerstags und Freitags

    und Mittwoch nachmittag für den (Samstag) Sonntag, Montag und Dienstag

    frisch aus der Presse. Manchmal noch 1-2 Stunden gewartet.

    Und ich stand da nicht alleine. Auch kam deshalb ein Trainer oder Fahrer nach dem Anderen in die Pförtnerbude.

    Weil man heiß war. Konnte selber nicht auf den anderen Tag am Kiosk warten.


    In den 60ern brachte Rudy Gurny die DTZ bei den Katernberger Wettern mit Umsatz

    höchstpersönlich vorbei. Nicht zu mir, aber zum Alten Herrn, Nachbar Heini Herrmann,

    Haus weiter, Franz Piontek.

    Service wurde noch groß geschrieben.

    Die Schönschwätzerei der Herren habe ich mir einmal angehört,

    wird nicht nochmal passieren. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.


    Die Schönrednerei wurde gestern eh von Herrn Bornmann (Stall Habo)

    mit der Aussage konterkariert das weitere 15 seiner Pferde nach Schweden beordert

    werden. Verständlicherweise.

    Und diese Pferde gehören mit Sicherheit zur besseren Klasse.


    Und lieber Littel, bei den hier Anwesenden magst du ja tw. noch Recht haben.

    Mit deinem " ihr kommt ja alle wieder". Schließe mich mit ein.

    Nur gestern auf der Bahn sind von dem Wetterbestand eines stinknormalen

    Donnerstagabend der 80er noch maximal 2% wiedergekommen. Einschließlich

    Internet maximal 5%.

    Weil man die Gegangenen über die Jahrzehnte insbesondere hier im Westen

    immer wieder auf diverse Art und Weise vor den Kopf gestoßen hat.

    Sie haben sich dies nicht bieten lassen.

    Und das Schlimme ist, man verfährt so weiter, indem man immer noch meint,

    man könnte auch die wenigen noch Verbliebenen weiter für dumm verkaufen.


    Aber auf Uns kam es ja gestern auch nicht an.

    Es ging ja um den Wetter in Frankreich.

    Lanti, du kennst doch meine Meinung zu dem heutigen Traber Derby,

    Wäre es noch das "Deutsche" Traber Derby, mit vielen deutschen Top-Trainern und Pferden

    wie Chergon, Diamond Way, General November, Salesiana, Hadu, Gutenberg, Ditmarsia oder Vinci die ich

    ua. alle live gesehen habe, und das war dank Zonengrenzen noch ne Himmelfahrt,

    gerne.

    Traber Derby heute, besuch mal hier irgendeinen Bookie, in Gelsenkirchen gibts noch 2,

    wens noch interessiert.


    Ich weiß gefällt dir nicht. und Anderen hier auch nicht. Will dich aber auch nicht ärgern.

    Aber so siehts hier nun mal aus.

    Wie beschrieben, im Westen vom 2.Platz nach Fussball in die totale Bedeutungslosigkeit.


    Ihr dürft das Alles auch gerne ganz Anders sehen, no problem.

    Also du willst mir ernsthaft erzählen, das du dich mit den Normalrenntagen

    in Ge, MG, Din Karlshorst, Daglfing oder bahrenfeld beschäftigst,

    wo und wenn du weltweit unterwegs bist.

    Anderen hier vielleicht, aber mir nicht.


    Du magst deine Zubringer haben, andere müssen sich mit der Materie beschäftigen,

    Macht auch jeder normale Pferdewetter, gerade das hat den Pferdewetter ausgemacht und Spaß gemacht.

    Sonst kann ich auch Lotto spielen, und gerade das will oder wollte er nicht.

    Pferdewetter wollen was ausgraben.


    1.000 Euro zum Einen Peanuts, zum Anderen selten.


    Aber wir werden uns nicht streiten, ist ja eher interessant, wie ich finde.


    Jetzt rufen wieder die anderen Betätigungsfelder, 15.30 Uhr, die Glocke, weißt du ja.

    Highroller,


    Es geht nicht darum wie viel Umsatz du mit den deutschen Rennen bei der PMU machst.

    da bist auch du nur Einer von Vielen, wo 3% für den deutschen Sport hängenbleiben.

    Wer wird die anderen tausend NormalRennen in Zukunft bewetten?

    Werden die eingestampft ? Welche besitzer bleiben dann überhaupt noch.

    Übrigens rede ich auch von den Leuten, die das Produkt deutsche Trabrennen in der Zukunft

    bewetten soll.

    In Sydney oder sonst wo ? Warum sollten sie ? Wo Schweden und Frankreich dem deutschen Produkt nicht

    um Jahre sondern um Jahrzehnte voraus ist. Wie auch Tesla, den deutschen ehemalige Platzhirschen in Batterietechnik und KI mindestens 3-4 Jahre voraus ist. Und deshalb habe ich auch Tesla, trotz inzwischen wahnsinniger Bewertung, wenn du sie schon ansprichtst, nach gestrigem Kursrutsch von zwischendurch 30% noch mal nachgekauft. Und mit den Sanktionen gegen Russland dort Lukoil, Sberbank und Norilsk Nickel gekauft. Russische Börse, 2019 der Outperformer in Europa.

    Und Wie gesagt für Deutschlands Traber Internet eher Fluch als Segen.

    denn auch die deutschen Wetter wandern und wanderten ab.

    Und In der weiten Welt interessiert sich niemand für deutsche Trabrennen

    Siehe auch Forum, wo die Umsätze hinfließen, siehe auch Wettcenter, zumindest hier.

    Monopol war einmal.

    Highroller,


    sei mir nicht böse, aber du redest hier über Dinge oder von mir

    aus auch über Rennen, die du selber nur in den seltensten Fällen in Anspruch

    nimmst und genommen hast.

    Gerade du suchst dir doch nur die Rennen aus wo richtig was drüber steht.

    Auch da betreibst du doch Stockpicking, ähnlich Börse. ich auch, gebe ich gerne zu.

    Ich erwarte aber auch nicht das Andere den Rest bewetten sollen.

    Wer bewettet denn die anderen Rennen ? Und das ist der weit weitaus größere Teil an Rennen.

    Von wem erwartest du dies also ?

    Bewettest du die Normalrenntage in Ge, Mg, Din, karlshorst, Daglfing oder Bahrenfeld ?

    Wohl eher nicht. Ich auch nur noch in den seltensten Fällen. Früher auf der Bahn, ein Rennen

    ohne Steg, ging gar nicht.

    Ich kenne auch Leute die den Sport allgemein retten wollen, die über Jahrzehnte auf meinem Umsatzniveau

    gewettet haben, spielen heute, wenn überhaupt mit 1-2 Euro.

    Erwartet man da auch das Andere diesen Sport bewetten ?


    Toppi77 macht noch konkrete Vorschläge.


    Aber liebe(r) Toppi77, zeig mir mal bei den wenigen noch verbliebenen Buchmachern wo das nicht heute

    schon so ist. Ohne Fussballwetten könnten die noch Übergebliebenen auch

    reihenweise schließen.

    ich kannte alle drei Bookies in Essen durch und durch, und zwei in Gelsenkirchen.

    Die jungen Leute schauten weiter auf die Fussballbildschirme, und wir auf Beides.

    und am Schalter traf man sich.

    Nicht einer interessierte sich für die Pferde. Wie gesagt, muß man sich auch mit beschäftigen,

    ansonsten ist man von vornherein chancenlos. Wer macht das, wo die Fussballwette so einfach ist und die Quoten stehen.

    Und glaub mir eines, der, die Bookie(s) haben ihr Möglichstes versucht, da

    es um neue Kunden ging. der Abwärtstrend bei den Pferden war ja schon eingeläutet.

    Aber vielleicht geht das ja heute, damit ich von der bösen Nostalgie, ne Highroller, wegkomme.

    Bist du wirklich der Meinung, das sich junge Leute auf diesen leeren und nostalgischen deutschen Trabrennbahnen

    wohlfühlen würden. Ich war Anfang der 60er bei der Eröffnung der Tribüne in Ge live dabei.

    Der Hammer, ich war total überwältigt, heute ein Relikt aus der Steinzeit, obendrein an Renntagen leergefegt.

    Also, wer soll sich da wohl fühlen ? Junge Leute mit Gewißheit nicht.. Die sind nur dort vertreten wo was los ist, wir ja früher auch.

    Auf den Galopprennbahnen ist im Sommer ja wenigstens noch Stimmung, dank einiger tausend Besucher,

    und dann mit der Decke auf der grünen Wiese, oder der wieder erwachte Charme der offenen Tribüne.


    Aber macht mal, bin sehr gespannt.


    Hast recht Heron, würde ich auch gerne sehen, und natürlich Highroller.


    Denn würde mich sehr interessieren wie man das ganz profane Wegsterben und Krankwerden der letzten Wetter verhindern möchte,

    und wer dies dann ausgleichen soll.

    Ohne Geld ist die lange Heimfahrt doppelt so weit.Zitat vom Opa Berger (simmerl):(

    Galt auch für so manche Heimfahrt für den geputzten Wetter (ich jetzt) Dienstagnacht von Mönchengladbach

    nach Essen, insbesondere als man noch über die Dörfer mußte, sprich durch Düsseldorf

    und Krefeld.


    Heron


    wird er zwangsweise müssen, da hier die Konkurrenten, und damit

    immer mehr Rennen auf Sicht wegfallen werden.

    Vielleicht verfährt er auch beidseitig.

    Karriere begann in MG als AM-Fahrer.

    Solange die Rennpreise, auch eventuelle, wie hier vorgeschlagen, höhere Rennpreise,

    nicht oder nur kaum bei den hiesigen Besitzern ankommen, sondern nach Holland

    gehen, würden Diese auch vollkommen verpuffen.

    In ein paar Jahren wird man dann hier nur noch ein paar PMU-Rennen

    veranstalten können mit zu 80-90% Startern aus dem Nachbarland.

    Wenn der noch verbliebene hiesige Restsport daran Spaß hat, dann ist das ja ok.

    Hiesige Wetter und Zuschauer eher nicht.

    Identifikation gleich Null.

    toppi77,


    Fakt ist aber auch, das ich mich mit Pferderennen

    tagtäglich stundenlang beschäftigen muß, Programme schon früher, wie auch Archive

    heutzutage, und Pferde und Rennverläufe nachhalten muß, wenn ich auch nur halbwegs über die Runden kommen will.

    Und die jungen Leute möchte ich sehen, die da Lust zu haben.

    Fussball kann vermeintlich jeder beurteilen, nach Minuten. Von mir aus auch Basketball Uganda.

    Und Fakt ist auch das junge Leute keinen tage- oder auch wochenlangen Brand von Hunderten oder gar Tausenden aushalten,

    und wie wir trotzdem fast jeden Tag im Westen zur Bahn fuhren.

    Auch die jungen Leute möchte ich sehen.


    Heron,


    ist zwar schon 40 Jahre her, aber egal, und war ja nicht nur ich.

    Friedhelm Damm (Reckli), da allerdings allein, war vollkommen ok, wegen der Drei- und Wegfahrten,

    sagte mir nur, Hab den Vertrag gekündigt, will nicht in absehbarer Zeit vor leeren Rängen veranstalten.

    hatte Ahnung der Mann

    HHB wie du schon sagst, haben wir jede Menge Vorschläge unterbreitet.

    Und natürlich auch auf die Krummen Dinger hingewiesen, Griente nur,

    und am nächsten Renntag wurden die Initiatoren wieder mit Handschlag begrüßt.

    Jaja, ihr kommt ja sowieso Alle wieder, ihr habt ja nichts Anders zum Zocken,

    so war die Einstellung. Hab zwar noch entgegnet, kann auch Toto spielen, oder ins Spielcasino,

    wies ihn auch darauf hin, das schon die ersten schwarzen Fussballzettel kursierten.

    Lief aber zu der Zeit noch alles zu gut. Fussball-Klaus mit den Zetteln in der Tragetasche

    auch vor ein paar Wochen gestorben, selber auch Pferde getippelt, aber viel schlimmer,

    hat auch wieder 2 Leute für die er im CR gelaufen ist, von der Bahn gezogen.

    Das sind die Realitäten.


    Küster, da mußte ich leider mal Herrn Christoph, seinen damaligen Chef anrufen,

    dann wurde er auch wieder ruhiger, nachdem er sich mir gegenüber ziemlich im Ton vergriffen hatte.

    Auch auf die Gefahr hin hier eliminiert zu werden.


    Es gab Zeiten da standen mir die Tränen in den Augen wenn nach dem 5 Rennen wegen

    Nebels abgebrochen werden mußte. Der Sport hat mein leben großteils bestimmt,

    den Tagesablauf sowieso, So manchen Geburts- Hochzeitstag, eigene Konfirmation auf der Bahn

    verbracht. Das kam nicht immer so gut an.

    Und da es hauptsächlich und größtenteils hausgemacht ist, wo oder wie der Sport heute steht,

    habe ich heute auch genug andere Betätigungsfelder,

    auch was das Zocken betrifft.


    Sollen sie machen was sie wollen,

    ist mir heute ziemlich schnuppe, nachdem wie man mit dem Wetter

    umgegangen ist.

    Die V6 ist im Westen nicht angekommen,

    dümpelte zum Schluß insgesamt bei inne 1000DM Umsatz

    herum.

    Die hiesigen Wetter blieben lieber bei ihrer geliebten DRW,

    da die Quoten zu der Zeit noch stimmten,

    und auf Grund dessen auch bereit waren 100erte von DM einzusetzen,

    und waren auch nicht bereit Summen über 6 Rennen zu binden.


    Dazu gab es im Westen Umfragen und Erhebungen.

    Kann mich auch gut daran erinnern, das bei meinem Stammbookie,

    lt. seiner Aussage wir zu zweit waren, die dort diese Wette überhaupt mal anpackten.

    Interessierte dort sonst Niemanden.

    Im Wettcenter GE zu einer Derbywoche vor 3-4 Jahren fiel man

    aus allen Wolken, als ich dort nach einem V6 Schein fragte.

    Von Highlight kann auch jetzt hier im Westen keine Rede sein.

    Kann nur für den Westen sprechen.


    Bei der DRW hätte man besser auch 1 Euro aufgerufen,

    von 1,5 Euro kommend. Heute Billigheimer und Quoten und Auszahlung unterirdisch.


    Bin weg.

    Lieber Highroller,


    nur kurz, denn die Docs (jeden Tag Tombola, zu Welchem gehe ich denn heute)

    und die folgende Krankengymnastik rufen, wie sicher auch bei so Vielen

    auf der Bahn in Gelsenkirchen/Dinslaken. Wenn man noch von Vielen sprechen kann.

    Ich weiß nicht ob du die dortigen Gesichter kennst. Ich ja. Rollator ist dort immer öfter angesagt.

    Nebenbei, der Mittwochs Umsatz Mariendorf lag auch zu den besten Zeiten im Vergleich zum Donnerstag

    in Ge bei einem Drittel. Mir ist in Westdeutschland kein Sport bekannt, der solch einen Niedergang

    erlebt(e) wie der hiesige Trabrennsport. Von Platz 2 hinter dem Fussball in die totale Bedeutungslosigkeit.

    Bis irgendwelche Maßnahmen zur Umsatzankurbelung greifen, man sprach übrigens beim Stammtisch davon,

    wenn bei ihren Vorschlägen schon 2-3 Mann wiederkommen würden, wäre das nicht schlecht, in der

    Zeit fallen aber schon wieder auf Grund von Überalterung das Gros der Wetter wegen Krankheit oder Todesfall weg.

    Und das sind eher noch Wetter die bereit sind ein paar Mark mehr einzusetzen, als eventuelle Neulinge.

    die man nur über die Bahn (Stammtisch) zum Wetter erziehen kann. Auf diesen westdeutschen Bahnen

    kommt aber kein Neuling wieder, da Beerdigungsstimmung. 80% der Tribüne in Ge geschlossen. PMU-matinee komplett.

    Merkt ein Jeder wie es dort aussieht, was dort abgeht. Auch eventuelle Investoren, die es nicht geben wird, da er zig Millionen

    investieren müßte, allein schon um die Tribüne abzureißen um dann weiter vor leeren Rängen zu veranstalten.

    Ich weiß Internet, aber Internet ist für den DTS eher Fluch und nicht Segen, denn befördert auch eher die Abwanderung

    des Wetters in andere Länder, dort wo es für ihn um Millionen gehen kann, oder auch 100/100 oder gar höher bei Sieg/ Platz

    den Toto nicht abstürzen lassen. Daran ändern auch die 15% Abzüge auf einigen hiesigen Bahnen rein gar nichts.

    Berlin beteiligt sich glaube ich nicht. Rufen lieber verständlicherweise weiter die Siegjackpötte auf. Da springen

    die Leute an, da fürs Auge sichtbar. Die gekürzten Abzüge bemerkt keiner. Auch bei den Galoppern hat sich da kaum was bewegr,

    lt. täglichem Newsletter (Aufgalopp). Warum jemand aus Sydney deutsche Trabrennen bewetten soll, wo in anderen

    Ländern die Profis am Werk sind und dort die Gewinne in exorbitante Höhen steigen können, und 100/100 und mehr dem Toto nicht weh tun,

    weiß ich nicht.

    Dann noch kurz zur V7, jetzt wirklich, bisher ist die Wette keine Erfolgsstory, wie auch ? V6 klappte

    schon in den 80/90er nicht als die Bahnen noch brechend voll waren, in Essen noch bspw. 3 Bookies existierten,

    die insbesondere an Deutsche Traber Renntage so gefüllt waren, das man manchmal keinen Sitzplatz bekam.

    Heute geschlossen. Wettcenter Ge noch 2 Räume proppe voll waren, auch oft genug stehen mußte, heute noch nicht mal mehr

    1 Raum gefüllt. Und die dort noch hinkommen, hauptsächlich für die Franzosen. Selbst Leute die früher

    vom DTS lebten. Ehemalige Trainer, Fahrer, Stallmänner, und Besitzer. Ach so V7, München und Hamburg zahlten drauf

    wenn sie 10.000 Euro Garantie aufriefen. Berlin schafft die Garantie an Normalrenntagen so eben.


    Und um doch noch mal zum Abschluß zu kommen, bin mal gespannt, wie lange

    in Ge die hiesigen Besitzer aus Idealismus, da Minusgeschäft, noch bereit sind als Feldfüller gegen die Überpferde

    anzutreten. Die Meisten sind schon gegangen.


    Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg, natürlich auch bei den deutschen Trabern.

    Vor kurzem warst du ja noch auf Ge und Herrn Küster stocksauer und sprachst von Betrug bei den

    dortigen V-Pötten und versuchtest noch hier deinen natürlich vorhandenen Status und Einfluß geltend

    zu machen, dor nicht mehr zu wetten.


    Was ist eigentlich aus dem Berliner Traberstammtisch vor dem Renntag geworden ?


    Und in Einem gebe ich dir recht, Galopp wird hierzulande überleben.


    Wir sprechen uns hoffentlich in einigen Jahren wieder.

    Habe übrigens den jetzigen Zustand schon in meinen Forumsanfängen

    ziemlich genau vorhergesagt. Auch was die Umsätze betrifft.

    Auch das im Westen nur Gelsenkirchen bis zuletzt übrig bleibt, schon zu WinRace -Zeiten.

    Auch was die Besitzerstruktur betrifft.

    Mein Bauchgefühl, was den DTS betrifft, trügt und trog selten.

    Tino natürlich, war auch in keinster Weise gegen deine Person gerichtet.

    ich sehe das ja auch an mir selber, war nicht der Großwetter, nur manchmal.

    Ansonsten mittlere Ebene. Saßen aber am Nebentisch(en) auf der Bahn, bei den Essener Bookies,

    wohnten sogar hier vor Ort und in Nachbarorten.

    Früher 100% deutsche Traber, heute keine 10%. Sehe aber noch alle Rennen.

    Noch ne V-wette ab und zu nen Einlauf und das wars.

    In Frankreich kann ich dank Internet-Archive auch die Rennverläufe anschauen und die

    Bockpferde notieren, wie einst auch in Deutschland.

    Und was mir dort besonders lieb ist, nirgends gewinnen soviel Krumme wie dort.

    Und manchmal habe ich sie sogar auf dem Zettel. Sieg- und anständige Platzquoten.

    Und so denke ich nicht mehr alleine.


    Auch Herr Hülsheger wird keinen vermeintlichen Großwetter mehr für den deutschen Toto

    per Sieg Platz ZW DRW zurückgewinnen.

    Habe ihm mal zurückgeschrieben, als man hier die 15% Abzüge propagierte und hochjubelte,

    interessiert heute wo alles tot ist niemanden mehr, Ist auch so, denn auch diese Aktion kommt viel zu spät.

    Alles immer erst, wenn das Kind tief in den Brunnen gefallen ist.

    Wie auch die wieder jetzige Möglichkeit der Zurücksetzung..

    Und schön das man jetzt auch am Stammtisch auf die Idee kommt, das man doch

    eventuell eine Länge anmelden kann, und dies dem Wetter mitzuteilen hat.

    Und wenn Herr Schwarma der Meinung ist, sie wären die Dummen, die zahlen müßten,

    stimmt, aber auch der Wetter.


    Wünsche dir auch eine Gute Nacht, schaue jetzt weiter Snooker und störe hier nicht mehr.

    Lieber Tino,


    du gestattest hoffentlich das ich da anderer Meinung bin.

    Denn wenn ich da so höre wie man den Sport und auch die Umsätze wieder nach

    vorne bringen will. Aber das spielt auch keine Rolle mehr.

    Denn Niemand wird den Sport wieder nach vorne bringen.

    Erst recht nicht in Westdeutschland.

    Denn westdeutsche Besitzer wanderten und wandern hier ab oder geben oder gaben hier ganz auf.

    Da die Rennpreise ins Ausland gehen. Im Winner Circle spricht man in Din und Ge holländisch.

    Gladbach auch immer öfter.

    Wetter sind zu alt, oder wollten und wollen diesen westdeutschen Sport in dieser Form

    nicht mehr. Die ortsansässigen Heroes fehlen, Pferde wie Trainer und Fahrer.

    Auch deshalb kamen die Leute.

    Auch wenn man am Stammtisch natürlich der Meinung ist, wir brauchen

    die holländischen Gäste. Die Wetter brauchen sie nicht, denn Schweden und Frankreich

    ist ja heute so nah.

    Und wenn ich hier lese und am Stammtisch höre, das man wegen Peanuts-Summen

    den heutigen Renntag nicht in Gladbach abhalten konnte.

    Dann grauts mir.


    Und welche Groß-Zocker kennt Herr Hülsheger denn, die den westdeutschen Sport

    noch per deutschen Toto bewetten. Oder wettet der Autoverkäufer noch mit hohen Summen

    am deutschen Toto gegen sich selber ? Ich hab ihn übrigens letztens im CR nicht gesehen,

    allerdings im Casino Du.

    Ich kann dir aber Zig benennen, die Abstand genommen haben.

    Aus benannten Gründen.

    Auf Likes verzichte ich.


    Aber ist ja interessant andere Meinungen zu hören,

    vom Stammtisch meine ich jetzt.

    Gristow Wir werden uns häufiger gesehen haben!? Wahrscheinlich bin ich wegen dir häufig nicht mehr rechtzeitig am Schalter gewesen!:) Dinslaken war einige Jahre Marktführer im

    Westen und die einzige Bahn, auf der viele Jahre wöchentlich 24 Rennen stattfanden! Das schafft DIN heute manchmal in 3 Monaten nicht! Samstags in DIN war Klammern, Brieftauben, Bundesliga und ein volles 12-Rennen Programm angesagt! Oft schon morgens da gewesen, weil Schnellfahrtag in DIN. Übrigens flogen zu diesen Zeiten pro Rennen oft noch mehr als 10 Pferde raus. Für einen Renntag wurden mitunter so viele Pferde genannt, wie heute noch bundesweit zur Verfügung stehen. In 23 Monaten ist der „Bärenkamp“ Geschichte - ganz schlimme Vorstellung...:(

    Hallo Heron, haben uns mit Sicherheit, wie so manchen Anderen hier aus dem Forum,

    dort unbekannterweise gesehen.

    Mit Dinslaken geht bei mir ein Stück Kindheit und Jugend.

    Hab noch die Ende 50er Anfang 60er B-Bahn Zeiten miterlebt.

    Damit auch die auf A_bahn ausjährigen Recken und Top-Stars Rosenkönig, Hänschen Thenagels

    und Amtsherr, Wolfgang Schilling. Liefen dort noch mit 15 Jahren.

    Quasi jeden Samstag den dort 20fachen Seriensieger Agioteur mit Werner Gnoss.

    Dinslaken stand auch für Geutings tolle Steher Ulema und Ultra.

    Pferde die man einfach live sehen wollte, nicht nur bewetten,

    B-Bahn stand auch für auf die Gewinnsumme halb angerechneten Siegpreise.

    Für mich persönlich natürlich auch unser Maiflug, ihn wollten allerdings nur Vaddern und ich sehen,

    Dort einmal 2. und nur 80DM bei der Gewinnsumme angerechnet.

    Mit 80m Vorgabe, dank Gewinnsumme, dank Sieglosenerlaubnis, dank Lehrlingserlaubnis

    Jürgen Göldner (bei Jüppchen Döing) sollte die Post dann abgehen. Im Ziel 2. aber blau am Turm,

    Dinslaken stand für uns natürlich Karl Heinz Stäcker (gehörte zu meinen ach so vielen Lieblings- Trainern dank Amico,

    mit 12 oder 13 Jahren, unvergessen wie ach so viele Lieblingspferde, mit Amico erste 4mille DRW getroffen)

    und Stall Hänschen Thenagels war vor dem Renntag unser Anlaufpunkt, da Kegelbruder vom "alten Herrn".

    Dinslaken stand auch für mein Kofferradio, nicht nur Ullis, da ich auf WDR2 unseren Tototip verfolgen mußte.

    Dinslaken stand für die beste "Hamburger Bratenplatte" ever, die der "Alte Herr" aber meistens nur

    bei Anschaffe ausgab, sonst blieb es beim Mettbrötchen.

    Dinslaken stand auch für den Chefober, da die Fenstertische alle reserviert waren, neben den Türen

    wollte keiner sitzen, zuviel Trubel, also gabs den guten Platz nur gegen Cash beim Ober.

    Dinslaken stand für die Top-DRW-Quoten, dort liefen dank der Linienführung die Krummen rein.

    Demzufolge wurden dort die meisten Kombiwetten geschrieben. Und der Gelbe Schein wurde dort auch manchmal

    noch auf der 1.Zielgeraden abgestempelt.

    1992 löste der Dinslakener Montag den Donnerstag in Gelsenkirchen als umsatzstärkster Renntag in Deutschland ab.

    Stand so in dem reingestellten "Reviersport". Jahr hätte ich nicht mehr gewußt.

    Und meine Herren, wenn ich schon meistens nur

    10 Minuten von der jeweiligen Bahn sehe, dann brauche

    ich keine Stallbilder, deshalb wettet niemand 1 Euro mehr,

    dann möchte ich die Pferde aufcantern sehen.

    Das animiert meiner Meinung nach eher zu wetten.

    Offene Diskussion ist ja von ihnen gewollt oder sogar gewünscht.


    Dann noch zu Kornelius Kluth, rührt er sich, ist das Pferd in diesem Moment Galopp.

    Hat den sich abzeichnenden Fehler abgefangen.

    Und nur so nebenbei, habe Herrn Kluth im Forum vorgeschlagen,

    als es hier darum ging, wer im Stall Jauß neuer 1.Fahrer werden soll.

    Also nicht immer nur Negatives hier im Forum.

    In etwa 15 Jahren Trotto-Forum gefühlte 100mal, mit

    Sicherheit aber um die 15mal hier geschrieben, irgendwann aufgegeben,

    das ich als Wetter wissen muß, wo jedes einzelne Pferd am Auto startet.

    Damit ich insbesondere bei diffizilen Pferden den eventuellen Startfehler

    mit einkalkulieren kann/muß oder bei 1Länge-Anmeldung auch nicht.

    Als Wetter muß ich darüber rechtzeitig informiert sein.


    Über die Jahre gefühlte 100mal, mit Sicherheit aber mindestens 20mal

    hier geschrieben, das ich Pferde wegen Behinderung nicht nachträglich komplett

    aus der Wertung nehmen kann. Oder auch wegen 2-3 falscher Schritte nach der Marke im Einlauf.

    Damit werden sich viele Wetter, insbesondere Wetter mit hohen Einsätzen niemals abfinden.

    Ist natürlich auch so geschehen !!!

    Von den vielen "Mal so Mal so" Entscheidungen ganz zu schweigen.

    Ist zwar jetzt abgemildert/geändert, natürlich viel viel zu spät,

    denn die reinen Pferde-Wetter mit höheren Einsätzen hat man gerade

    in den letzten 2 Jahrzehnten vergrault, und sind jetzt in Frankreich/Schweden oder gar beim Fussball gelandet.

    Beispiele ? Kann ich nicht an beiden Händen abzählen.


    Der Trabrennsport stand bei mir auf einer Ebene mit dem Fussball,

    und das will oder wollte was heißen, meistens sogar Kopf davor.

    Leute, wer noch Zugang zu alten Rennvideos hat, von solchen Helden oder auch Alltags-Pferden, unbedingt hier einstellen. Jedes, wirklich jedes Pferd hatte seine Fan´s.

    Habe noch so einige Videos "Die schönsten Zuchtrennen des Jahres",

    müßten 1986, 87 und einige 90er sein, und auch noch 2-3 DVDs 2000er.

    Wenn man die reinstellen will/kann, stelle ich diese gerne leihweise hier zur Verfügung.

    Denn ich habe keine Ahnung wie.


    Übrigens bin ich heute noch überzeugt das an diesem Tage ohne Startfehler Niton

    das St.Leger gewonnen hätte. Auch wenn Siegel für mich zu den Wunderpferden

    gehörte. Und nach dem Liveerlebnis in Dinslaken durch die Todesspur (zu der Zeit die Todesspur

    in Deutschland schlechthin) erst recht.

    Lieber Heron live auf der 2.Treppe von rechts. Meine Stammtreppe während der Rennen,

    wo auch am Samstag/Mittwoch später Montag während des Rennens kein Auf und Ab mehr möglich war.

    Wie auf allen Treppen vor der Holztribüne.

    Dann war das mit 2-3mal jemand anders.

    War ja nicht der einzige Fall.


    Hätte ich sowieso eher in die 80er verfrachtet.

    Aber muß ja dann in den 90ern gewesen sein,

    Sindbad lt HVT 1988 geboren.

    Pferd ist mir auch nicht geläufig.

    Heydit 100%, stand oft genug in der DTZ,

    gewann auch nicht nur in Gladbach,

    Sehe ich heute noch in Ge vor Augen.

    Prüßmann Lehrlingschampion beim Hermann.


    Zu Walter Dahl fällt mir als erstes "Mast" vom Stall Kurier ein.

    Gewann seine ersten beiden Lebens-Starts in Gelsenkirchen auf knietiefer

    Bahn mit 100m Vorsprung. Nicht gestrunzt. Und knietief war da

    noch knietief.


    Nelly Hollandia, da muß ich passen.

    60er-70er war meine Lieblingszeit.

    Nicht nur bei den Trabern, auch in der Musik.

    Und natürlich ? Genau, auch auf der Bahn traf man nette Mädels.