Posts by Lothar Brauckmann

    Da kann man doch lieber eine V4 bei den Galoppern Spielen.


    Passend zur anstehenden Wetten, dass...?!? 2.0 Challenge hat die Viererwette am Samstag in Dresden gezeigt, welch lukrative Quoten hier teilweise locken.

    Wäre die Wette getroffen worden, hätte die Quote über 20.000:1 betragen, für den Einlauf Parion vor Sha Gino, Highly Favoured und Rateel.


    Es sind exakt 10.199,21 Euro im Jackpot, nachdem die Wette in Dresden nicht einmal getroffen wurde.

    Das ist dann auch eines der Ziele mit der neuen Viererwetten-Serie: Jackpots bilden und damit die Ausschüttung nach oben bringen. In Zukunft soll der Jackpot jeweils direkt in der kommenden Woche ausgespielt werden, rennortübergreifend.

    Quelle GOL


    NEWS

    Mannheim mit beeindruckendem Umsatz

    wettschein_14.jpg?itok=5wMd2PoS

    Der Donnerstag-Renntag in Mannheim endete nach neun Rennen mit strahlenden Gesichtern bei den Verantwortlichen.

    Insgesamt flossen 273.063,80 Euro durch die Wettkassen, davon aus dem Ausland 33.184,22 Euro.

    Das macht einen Schnitt von 30.340,42 pro Rennen. „Ein wirklich beeindruckendes Ergebnis. Die Bemühungen aller Beteiligten lohnen sich“, so Wettstar-Geschäftsführer Riko Luiking am Ende des Tages.

    "Vielen Dank an alle, wir sind sehr froh", brachte Stephan Buchner die Sicht der Verantwortlichen in Mannheim zum Ausdruck nach der gelungenen Saisonpremiere.

    Quelle GOL


    NEWS

    Wetten, dass...?!?-Trio bietet neue Wette an

    Baumgarten, Sundermann und Schmitt (v.li.)Baumgarten, Sundermann und Schmitt (v.li.)

    Für den Samstag hatte das Wetten, dass...?!?-Trio, bestehend aus Christian Sundermann, Lars-Wilheln Baumgarten und Guido Schmitt eine Neuigikeit angekündigt. Und pünktlich um 12.00 Uhr ließ man die Bombe platzen.

    Nach Ablauf der ersten Wetten dass...?!?-Aktion soll bereits mit dem Renntag am 20. Juni in Dortmund eine neue Aktion starten. Wieder bietet das Trio eine Wette an. Diesmal geht es darum, 100 Personen, bzw. Wettgemeinschaften zu finden, die am 20. Juni und von da an an jedem Sonntag vom 28. Juni bis zum 8. November, sowohl in der Wettchance des Tages 180,00 Euro in der Viererwette, und zusätzlich an dem betreffenden Renntag 120,00 Euro in der Siegwette umsetzen.

    Im folgenden lesen Sie das auf der Wetten dass...?!?-Facebook-Seite veröffentlichte Posting hierzu. Man darf gespannt sein, ob die neuerliche Wette genau so einschlägt, wie die erste. Zu hoffen wäre es.

    Wetten, dass...?!? 2.0


    Liebe Freundinnen und Freunde des deutschen Galopprennsports, Ende April seid Ihr unserem ersten Aufruf in einer Weise sowie mit einer Vehemenz gefolgt, die uns selbst heute noch sprachlos macht. Dafür unser herzlichstes Dankeschön!!! Durch Eure Unterstützung hat der deutsche Galopprennsport einen Aufschwung erlebt, mit dem wohl kaum einer realistisch hat rechnen können – insbesondere in dieser lähmenden Corona-Phase: - Ihr habt die Totokassen gestürmt und für Umsatzzahlen gesorgt, die in den letzten 25 Jahren nicht mehr erreicht worden sind.


    - Ihr habt eine Aufbruchstimmung erzeugt, die weit durch alle Bereiche unseres Sports trägt, die Aktiven wieder miteinander verbindet und - noch viel wichtiger- nach außen hin für Sympathie und Interesse sorgt.


    - Ihr „liebt & lebt“ Galopprennsport in einer mitreißenden und uns sehr stark motivierenden Art. Deshalb möchten wie diesen Schwung gemeinsam mit Euch erhalten und weiter zugunsten unseres Sports fortschreiben. Wir haben Euch viel zugemutet. Jeden Renntag jedes Rennen zu analysieren und mit mindestens 50,00 € zu bewetten, ist nicht immer nur ein reines Vergnügen.

    Das ist nicht nur teuer, sondern auch echt viel Arbeit! Dass Ihr das vom ersten Renntag in Hannover am 07.05.2020 bis heute durchgezogen habt und sicherlich auch bis zum Abschluss unserer Aktion am 15.06.2020 in München beibehalten werdet, rechnen wir Euch hoch an. Ihr seid jetzt schon unsere „Ehrenfrauen und Ehrenmänner 2020“! Aber der deutsche Galopprennsport lebt auch ab dem 15.06.2020 nicht auf der Sonnenseite. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unseren Sport sind noch längst nicht final abzusehen, insbesondere in ihren zeitlichen und finanziellen Effekten.


    Die Partner des deutschen Galopprennsports, die Online-Buchmacher und -Wettvermittler, haben mit ihrem selbstlosen Verzicht auf die Provisionen und die Zusage, die Totowette zu unterstützen, uns erst auf die Idee der Wetten, dass…?!?-Initiative gebracht. Auch für die nun anstehenden Wochen wird es ein deutliches Entgegenkommen geben. Die Gespräche dazu befinden sich auf der Zielgeraden. Diese gelebte Solidarität begrüßen wir außerordentlich! Herzlichen Dank!


    Wie geht es weiter? Na, wie wohl! Wir gehen wieder eine Wette ein!

    „Wetten, dass wir es schaffen, bereits vor dem 20. Juni 2020 100 Menschen oder Wettgemeinschaften zusammenzubekommen, die öffentlich erklären und versprechen, am 20. Juni 2020 und an jedem Sonntag vom 28. Juni 2020 bis zum 08. November 2020 sowohl in der Wettchance des Tages, einer dann mit mindestens 25.000 Euro Garantieauszahlung versehenen Viererwette, 180,00 Euro zu setzen wie auch am selben Renntag insgesamt 120,00 Euro auf Sieg in deutschen Galopprennen ihrer Wahl platzieren?!?“


    Wir drei zeigen wieder Flagge und gehen selbst voran, zum einen jeweils einzeln, zum anderen diesmal auch als Wettgemeinschaft! Es fehlen also noch 96. Insgesamt geht somit an 21 Renntagen um den großen Gewinn in der Viererwette, die im Rahmen dieses Aufrufs mit deutlich höheren Gewinnauszahlungen locken wird.


    Und den Boom in der Siegwette wollen wir parallel fortleben lassen, da dieser wie beabsichtigt gerade im Ausland für Interesse und für einen starken Zuwachs an Wettvolumina gesorgt hat. Damit bekam unser Sport genau das, was er am dringendsten benötigt: „frisches“ Geld, Geld „von außen“, Geld aus „neuen Kreisen“. Es werden nun also nicht mehr bis zu 600,00 Euro an jedem einzelnen Renntag erforderlich sein, sondern 300,00 am Sonntag - und einmal am Samstag, dem 20.06.2020. Der Betrag von 180,00 Euro ist nicht zufällig gewählt, sondern ermöglicht fünf interessante Varianten an Kombinationswetten für die Viererwette. Näheres dazu findet Ihr auf der Website von Deutscher Galopp. Erfahrene Wetter wissen das: Gerade mit Kombinationswetten steigt die Chance deutlich, die Viererwette zu treffen. Die Siegwetten-Regelung haben wir modelliert: Ihr bekommt die Freiheit, die Rennen, in denen Ihr am Viererwetten-Sonntag die Siegwetten spielen wollt, selbst auszusuchen. Auch die jeweilige Sieg-Einsatzhöhe bestimmt Ihr. Nur die 120,00 Euro (insgesamt!) sind als Siegwetten-Einsatz vorgegeben.

    Und nun wollen wir’s wissen!

    ➡️ Wer ist Deutschlands echter Wettkönig oder echte Wettkönigin?

    ➡️ Wer wird Gesamtsieger in der Viererwette?

    ➡️ Wer ist am besten in der Siegwette?

    Auch weiterhin werden die Rennvereine durch unsere gemeinsame Aktion nicht auf Rosen gebettet sein. Die Fixkosten sind unverändert. Ihr unterstützt also die Veranstaltung von Rennen ohne bzw. mit nur wenigen Bahnbesuchern und damit unsere Aktiven: das Stallpersonal, die Reiter, die Trainer, die Besitzer und die Züchter und damit insgesamt den Erhalt unserer wunderbaren Pferde.

    Sollten wir tatsächlich wieder 100 Personen oder auch Tippgemeinschaften finden, dann sind jetzt bereits
    - in jeder „Wettchance des Tages“-Viererwette 18.000 Euro im Toto,
    - plus 12.000 Euro in den Siegtotos der verschiedenen Rennen des Tages - den Rennvereinen mindestens 630.000 Euro an Wettumsatz garantiert und

    - somit für Trainer, Rennreiter, Stallpersonal, Züchter und Besitzer 170.100 Euro (bei einer Marge von 15% bzw. 35% für den Rennverein) finanziert.

    Auch diesmal hängen wir eine zweite Wette dran, auf deren Basis wir attraktive Preise verlosen lassen wollen. Jeder Viererwettschein, spielbar ab 0,50 Euro, wird ein Los sein!

    Wetten, dass wir es schaffen, dass Deutscher Galopp, die Galopprennvereine, die Wettunternehmen, der Sport-Welt-Verlag und Privatpersonen sowie Unternehmen attraktive Preise ausloben werden, die in einem Gewinnspiel unter allen verlost werden, die in der Zeit bis zum 08.11.2020 eine Viererwette in den deutschen Toto spielen, in der Form: „Jede Wette ist ein Los“?


    Wir sagen also wieder zweimal: „Top, die Wette gilt!“

    Auf geht’s, Deutscher Galopp!

    Eure Lars-Wilhelm Baumgarten, Guido Schmitt & Christian Sundermann


    P.S.: Beim ersten Mal haben wir beide Wetten gewonnen. Sollten wir dieses Mal aber nicht gewinnen, werden wir uns einer von Euch entwickelten Aufgabe stellen. Also, her mit Euren Ideen!

    Quelle GOL


    NEWS

    Bittere Pille: 14-Tage Sperre für Andrasch Starke

    starke_14.jpg?itok=B9VSpngA

    Die Kopf-Niederlage des Galoppers des Jahres im Mehl-Mülhens-Rennen ist für Jockey Andrasch Starke eine doppelt bittere Pille.

    Im Sattel von Rubaiyat setzte Starke die Peitsche einmal zu oft ein, erlaubt sind nur fünf Einsätze.

    Im offiziellen Rennbericht heißt es dazu: „Die RL belegte A.Starke wegen Verstoß gegen Nr. 594/10 RO mit einem Reitverbot vom 15.06. bis einschl. 28.06. (14 Renntage), A.Starke wegen Verstoß gegen Nr. 594/10 RO mit einem Verfall von 50 % der Gewinnprozente.“

    Starke fehlt damit exakt zwei Wochen im Rennsattel.

    Quelle GOL


    NEWS

    Umsatz in Köln: 400.000 wieder geknackt

    wettschein_14.jpg?itok=5wMd2PoS

    Beim Pfingstmontag-Renntag in Köln hat man erneut die 400.000 Euro Umsatzmarke geknackt. Und da wäre noch mehr drin gewesen.

    413.102,04 Euro flossen durch die Wettkassen in den zwölf Rennen des Tages, aus dem Ausland kamen davon 58.399,03 Euro. Es mussten Rückzahlungen wegen kurzfristiger Nichtstarter in Höhe von knapp 18.000 Euro verbucht werden.

    Gravierender war indes, dass der Toto zu Beginn der Veranstaltung ausgefallen war und zahlreiche Wetten nicht verarbeitet wurden. Erst zum dritten Rennen lief alles wieder normal mit dem aktuell üblichen Umsatz je Rennen jenseits der 30.000 Euro. Ein Problem in der Totozentrale in Paris war die Ursache. „Nach rund 40 Minuten lief wieder alles normal“ so Philipp Hein, Geschäftsführer des Kölner Rennvereins während der Veranstaltung.

    Richtig ist doch das der Rennsport,Trab und Galopp nur freigegeben wurde für Leute die ihr Lebensunterhalt mit den Sport Verdienen, so war es am Anfang, wie der stand der dinge Heute ist weis ich nicht.

    Quelle GOL


    NEWS

    Nach zwei Tagen - Mehr als 1,2 Millionen Euro Umsatz

    Riko LuikingRiko Luiking

    Den Umsatz vom ersten Tag, als man es in Baden-Baden auf 606.632,93 Euro brachte, konnte man am Sonntag zwar nicht toppen, aber dennoch waren die Zahlen auch am Sonntag wieder top. 594.018,39 Euro setzte man nach zwölf Rennen um.

    „Das zweite Rennen mit nur zwei Startern hat uns leider 30.000 Euro gekostet“, sagte Baden Racing Geschäftsführerin Jutta Hofmeister im Interview mit Thorsten Castle. „Ein großer Dank an alle Wetter.“

    Von den 594.018,39 Euro flossen 506.014,30 Euro aus dem Inland durch die Wettkassen, 88.004,09 Euro kamen von außen. Das macht an den zwei Renntagen einen Umsatz von 1.200.651,32 Euro. „Ein super Wochenende mit bärenstarken Umsätzen aus dem In- und Ausland“, zeigte sich auch Riko Luiking, Geschäftsführer von Wettstar und Totoleiter in Iffezheim, sehr zufrieden.

    Quelle GOL


    Gregor Baum hat sich als Präsident des Hannoverschen Rennvereins im Vorfeld des morgigen Donnerstag-Renntages darum bemüht, die Besucherzahl gegenüber der ersten Veranstaltung auszuweiten.

    „Leider wurde uns das am Dienstag von der zuständigen Behörde untersagt“, so Baum am Mittwochabend zur Sport-Welt, „wir hatten versucht, für den anstehenden Renntag Besitzer in eingeschränkter Form wieder auf die Bahn zu lassen. Aktuell dürfen weiterhin nur die Berufstätigen kommen.“

    Quelle GOL

    NEWS

    Um 13:15 Uhr war die Genehmigung da

    hofmeister_0.jpg?itok=o0ZbgMBQ

    Es gab in den letzten Tagen immer wieder Gerüchte, die Rennen in Iffezheim stünden auf der Kippe. In der Tat lagen mündliche Zusagen, aber noch keine offizielle Genehmigung vor.

    Um 13:15 Uhr war es am Mittwoch so weit, seitdem ist alles in trockenen Tüchern und auch Mannheim hat damit neben Iffezheim direkt die Genehmigung, ab sofort Leistungsprüfungen durchzuführen.

    Die Genehmigung trägt den Titel "Zustimmung zum Konzept zur Durchführung von Leistungsprüfungen ohne Zuschauer unter Berrücksichtigung behördlicher Vorgaben".

    Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport hat die Zustimmung im Einvernehmen mit dem Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg erteilt, und zwar in einem Schreiben an Michael Vesper, den Präsidenten von Deutscher Galopp. Dieses wurde dann an die Veranstalter in Iffezheim und Mannheim weitergeleitet vom Ministerium.

    Grundlage der Genehmigung ist das auch für andere deutsche Rennbahnen geltende Konzept von Deutscher Galopp, das sich damit jetzt auch in einem weiteren Bundesland bewährt hat.

    Jutta Hofmeister, Geschäftsführerin von Baden Racing, erläutert die Schwierigkeiten der letzten Tage in Sachen der Genehmigung wie folgt: "Nach einer Verordnung in Sachen der Sportstätten war das Training der Pferde erlaubt. Die Verordnung in Sachen der sportlichen Wettkämpfe passte aber nicht auf Galopprennen, war zu sehr am Fußball orientiert. Nach dieser hätten wir wie im Fußball mit Quarantäneregelungen und Tests arbeiten müssen, was aber nicht in die Serie der Leistungsprüfungen auf anderen deutschen Rennbahnen gepasst hätte. Deswegen war eine gesonderte Genehmigung des Konzeptes von Deutscher Galopp notwendig."

    (20.05.2020)

    Quelle HVT


    Auch nicht die Welt an Umsatz, mal sehen was noch an PMU Einsätze dabei kommen!!


    Umsatzzahlen Straubing - Dienstag, 19. Mai 2020
    Rennen Bahnumsatz Außenumsatz Gesamtumsatz
    1. Rennen 0,00 € 2.180,30 € 2.180,30 €
    2. Rennen 0,00 € 3.567,53 € 3.567,53 €
    3. Rennen 0,00 € 2.768,09 € 2.768,09 €
    4. Rennen 0,00 € 3.782,00 € 3.782,00 €
    5. Rennen 0,00 € 2.876,50 € 2.876,50 €
    6. Rennen 0,00 € 4.396,50 € 4.396,50 €
    7. Rennen 0,00 € 3.990,19 € 3.990,19 €
    8. Rennen 0,00 € 7.760,75 € 7.760,75 €
    Sa.: 0,00 € 31.321,86 € 31.321,86 €
    Ø 0,00 € 3.915,23 € 3.915,23 €
    0,00 % 100,00 % 100,00 %

    Quelle GOL


    Das hätte man mit Zuschauer nicht Erreicht, meine Meinung.


    NEWS

    Köln mit höchstem Umsatz der Saison

    Philipp Hein konnte gute Zahlen vermeldenPhilipp Hein konnte gute Zahlen vermelden

    Der Umsatz bleibt konstant auf hohem Niveau. Das kann man auch nach dem zweiten Kölner Renntag der Saison 2020 konstatieren. Mit einem Umsatz von 459.601 Euro in den zwölf Rennen kam die Bahn im Weidenpescher Park auch auf den höchsten Gesamtumsatz an einem Renntag in dieser Saison in Deutschland.

    Dabei kamen 374.259 Euro, ca. 3.000 Euro weniger als beim ersten Kölner Renntag, aus dem Ausland in den deutschen Toto. 85.342 Euro flossen von jenseits der Grenze in den deutschen Wettpool ein.

    Den höchsten Umsatz aus Deutschland schaffte man allerdings am Sonntag nicht, denn da war der Hoppegartener Renntag in der vergangenen Woche noch stärker. "Es war ein toller Renntag, einzig die Zuscvhauer haben natürlich gefehlt", zog Kölns Geschäftsführer Philipp Hein am Ende des Renntages Bilanz.

    Quelle GOL


    NEWS

    Churchill Downs: Umsatzsteigerung um 183,7 Prozent!

    churchill_downs.jpg?itok=wVv97ftD

    Keine Frage, der Umsatz bei den deutschen Galopprennen nach dem Wiederbeginn nach der Corona-Pause ist richtig gut, natürlich auch bedingt durch die "Wetten Dass"-Aktion. Das ist sehr erfreulich für den deutschen Rennsport. Noch ganz andere Dimensionen erreicht man aber in den Vereinigten Staaten von Amerika.

    Auf den Churchill Downs in Kentucky, dem Austragungsort des Kentucky Derbys, wurden am Samstag beim ersten Tag des Spring Meetings in elf Rennen 14.278.726 Dollar umgesetzt. Natürlich ist der Umsatz bei Pferderennen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten generell höher als in Deutschland, doch schaut man sich die Vorjahreszahlen dieses Renntages an, dann weiß man, was das Besondere an diesem Umsatz ist.

    Denn vor zwölf Monaten wurden bei der vergleichbaren Veranstaltung "nur" 5.032.253 Dollar umgesetzt. Das entspricht einer Steigerung um 183,7 Prozent!!! Unglaublich, aber wahr!

    Quelle GOL


    Der gute Trend geht weiter.


    NEWS

    Umsatz auch in Düsseldorf wieder top!

    wettschein_14.jpg?itok=5wMd2PoS

    276.883,96 Euro gewettet im Inland, 33.982,85 Euro im Ausland. Das bescherte auch Düsseldorf am Samstag einen Top-Umsatz.

    310.866,81 Euro waren es insgesamt damit im deutschen Toto.

    Damit wurden die 300.000 Euro locker übersprochen und Düsseldorf reihte sich damit ein in die Riege der aus Umsatzsicht sehr erfreulichen Renntage nach dem Neustart des Rennsports.