Olle Kamellen 2.0

  • Loser,


    da kann ich leider nicht mehr mit dienen.

    Karton mit Heats und Treffern habe ich mal

    einem Kumpel hier ins Seniorenheim zum lesen

    gebracht, den Nachbarssohn auch von Kind an

    mit zur Bahn geschleppt, und bis zuletzt dabeigeblieben.

    Zumindest Sonntags. Alltags zu spät fürs Heim.

    Leider vor 2 Jahren verstorben. Woche zu spät erfahren.

    Keine Verwandtschaft, und die wertvollen Stücke wurden vom Pflegepersonal im Papiercontainer entsorgt.

    Sonn paar fliegen bei mir irgendwo noch rum, weiß aber nicht wo, bei diesem Traberberg.

    Wie auch einige Alben des deutschen Rennsports, die hatte ich aber zum Glück doppelt.

    Da ich später noch mal eine komplette Sammlung ab inne 30er in einem Essener

    Antiquariat kaufte. Ging nur komplett.


    Aber schau mal bei Grubers Hofworld oder ähnlich rein.

    Hat da einen Dinslakener Heat reingestellt.

    Bin da selber aber nicht angemeldet, deshalb für mich nicht lesbar.

  • Puh...Orzitana...da werden Erinnerungen wach.


    Mein Vater kaufte Orzitana zur Zucht und hatte Kalifornia. Zwei erstklassige Rennpferde.


    Er kaufte in Mönchengladbach einen Hof, um damit Geschäft zu erweitern und Traberzucht zu beginnen....mein tüchtiger Schwager erstellte Umbaupläne und wollte alles aufbauen.

    Leider wurde Reiner schwer krank und mußte mit 33 Jahren früh sterben...der Plan wurde aufgegeben. Ohne Reiner...das ging nicht.


    Das ist vielleicht 52 Jahre her...und war ein Einschnitt in meinem Leben.

  • Ich glaube C ist richtig.


    Sein Freund Robert Boos musste ihn am Flughafen ausrufen lassen."Trabrennfahrer Hans Frömming bitte zur Information "

    Das hat sich Hänschen ausgedacht um seinen Namen populär zu machen.

    Zu dieser Zeit war fliegen nur einer gewissen Schicht möglich.


    Ob das bei diesem Flug war ,weiss ich nicht.

  • Würdest du den Renntag verraten ?


    Im Moment habe ich nur den Preis der Vebundenheit

    gefunden mit Peter Wulf, Dieter Seeler und dem HSV Trainer

    Georg Gawliczek und noch einen Städte- Vergleich den Dieter Seeler

    mit Herma Permit gewann.

    Gehört leider zu den Jahrgängen mit losen Startern.

    Da habe ich schon einiges durcheinander geworfen.

    Akkurat bin ich ja auch nicht.


    Habe auch noch ein Bild vor Augen, wo einige HSV Spieler abgebildet sind.

    Muß aber nicht 1964 gewesen sein.

  • Bahrenfeld Sonntag 30. August 1964 habe ich hier.

    War dort Samstags zuvor auch Rennen ?


    Am 29. August, allerdings auf Roosevelt Raceway Ozo

    mit Hänschen Frömming und Pick Wick mit Gerhard Krüger

  • Ja wenn es in Berlin stattfand, der lange Klima spielte

    ja bei Hertha, da bin ich aufgeschmissen.

    Berliner programme aus dieser Zeit habe ich nicht.

  • Längerer Vorbericht 29. August Sonnabend Mariendorf

    zum Arthur Knauer Rennen (Stutenderby)


    Favorit Polarmädel mit Eddy freundt,

    aber nichts zu dem Vergleich Hertha-HSV

  • bin ziemlich sicher das Uwe Klimaschewski der Sieger war...meine auch zu wissen das er ein bißchen den Trabern verbunden war (?)


    vielleicht habe ich auch Visionen...

  • Ergebnisse 29. August 1964 Mariendorf


    Neuigkeit mit Nachwuchsfahrer L.Klodt gewinnt das Stuten derby vor Ghana Hanne Malik

    und Irgamid F.Döhring 12.10 Favorit Polarmädel legte an der Spitze

    dank Bummeltempo ein falsches Rennen vor und hatte 500m vor dem Ziel

    nichts mehr in der Hand und noch an der Spitze im Einlauf Galopp. Mitfavorit

    Henna mit Harry Rölle Galopp und Dis.


    In einem nichtöffentlichen Rennen kam es zur Revanche-Begegnung zwischen Fussballspielern

    des HSV und Hertha BSC. In diesem Rennen wurde zwar recht viel gesprungen, aber einige machten

    ihre Sache recht gut. Das traf vor allem auf Peter Wulf zu, der mit Eckhard einen ganz überlegenen

    Sieg heraus fuhr. 2 georg Gawliczek mit Exponent und Dritter der Funkturm Klima.

  • Okay, hier der Rennbericht:

    "In einem nichtöffentlichen Rennen kam es zu einer Revanchebegegnung zwischen Fußballspielern des HSV und Hertha BSC im Sulky. In diesem Rennen wurde zwar recht viel gesprungen, aber einige der Fußballer machten ihre Sache doch recht ordentlich. Das traf vor allem auf Peter Wulf zu, der mit Eckhard einen ganz überlegenen Sieg herausfuhr. HSV-Trainer Gawliczek wurde mit Exponent Zweiter vor Lincoln, der von dem Hertha-Spieler Klimaschefski gesteuert wurde."


    Derartige Begegnungen gab es übrigens öfters. Z.B. HSV vs. St.Pauli oder Bayern vs. 1860. Auch Schalke-Spieler präsentierten sich im Sulky. Einige blieben dem Trabrennsport treu, u.a. Hannes Bongartz, Klaus Fichtel, Rolf Rüßmann, Ente Lippens, Werner Berg.


    Hannes Sporer / Beitrag 208

    Ihre Bemerkung, dass Hans Frömming sich auf Flughäfen selbst ausrufen ließ, kann ich bestätigen. Ich habe Hans Frömming mehrfach auf Flughäfen angetroffen, einmal saß ich mit ihm in derselben Machine.


    Obwohl ich Ihre Antwort geliked habe, ist sie dennoch falsch. Es verbleiben noch 2 Möglichkeiten.



  • Kalifornia,


    meist mit Eddy Freundt, aber vorher auch mit Horst Bandemer und mal Klara Engh.


    Ich spüre heute noch die Kraft des kleinen Pferdes, wenn sie zu Beginn der letzten Gegengerade meist in 3. Spur ansetzte und 800m Speed ging....Gänsehaut pur....auf der Überseite waren meist nur ihre Ohren zu sehen....dazu gehören regelmäßige Gegner wie Faktor, Semitou, Baron Kinley und die bessere Wallburg mit Willi Roth aus dem Stall Kurier.


    Wer hat Kalifornia immer transportiert, egal ob zum Rennen oder nach Hause auf den Hardter Hof zum Kurzurlaub?