Olle Kamellen 2.0

  • Dann mache ich mal den Thread hier auf.


    Haribo war mal eines meiner Lieblingspferde. Habe sowohl zu Bandemer- als auch zu Champ-Zeiten kaum ein Rennen von ihm nicht verfolgt. Daher bin ich mir ja auch ziemlich sicher,

    dass es einen Sieg gegen einen gewissen Very Well mit Stäcker nicht gegeben hat (da passt übrigens auch auf der HVT-Seite kein Pferd namens Very Well).

    Aber, das ist ja gerade das Schöne, dass man so über vergangene Pferde/Rennen/Veranstaltungen diskutieren kann.

    Die Mutter, Habanera, ging glaube ich mal - da stand mal was im Heat oder Treffer - als Rekord-Mutterstute mit 12 Fohlengeburten in 12 Jahren in die Annalen ein. Hab ich aber auch gerade nachlesen

    müssen. Aber, als Loser "Haribo" nannte, fiel mir die gute Habanera sofort wieder ein. Insgesamt 15 Produkte und davon 13 am Start sind vermutlich heute noch rekordverdächtig!?

  • ...die gute alte Habanera, auch als Rennpferd wenn ich mich recht erinnere durchaus erfolgreich und beständig...


    ich meine erst mit Eberhard Overbeck, aber auch mit Atom Rolf oder?

  • Hallo Andreas gut das du wieder da bist.


    Zu Habanera und Haribo hast du ja schon alles gesagt.

    Haribo hatte ich eigentlich auch noch bei Wewering in

    Erinnerung, oder liege ich da wieder daneben.


    Wollte eigentlich noch was zum "Verschreiben" beitragen.


    Man kann sich sicher noch an den Prater mit Lothar Rudnik erinnern.

    Schnell wie unsicher. Rappe, staksiges Geläuf. Ende 80er, oder anfang 90er. Gewann am donnerstagabend

    in Ge. 2 reihen vor uns Jubel mit Verzögerung. Traf sonn Stabiler mit Ostpreußen-Dialekt,

    saß auch immer dort, auch in Din und reckli immer vertreten.

    der wollte das gar nicht glauben, seine Kollegen mußten ihm mehrmals erklären das er

    die Wette von 80.000 dank Verschreibens getroffen hatte,


    Ich selber auch eher zu meinem Verdruß verschrieben.

    Derby-Sonntag in Gladbach, da wurde auch noch dort veranstaltet.

    Sitz beim Riese in Essen, DRW in Gladbach, kreuz natürlich aus Gewohnheit Dienstag an,

    wäre auf der Bahn natürlich nicht passiert. Drin das Dingen. geh zum Schalter, krieg kein'Geld,

    2mille durch den Schornstein. Kommenden Dienstag war ich von vornherein chancenlos.


    In Ge auf der Bahn 2 auf der Linie mit Mehreren dazu. War in den 80ern.

    Steh auf Abspritze am Schalter, da Pferd vom Jens Holger schon

    mehrmals vor dem Start Außer, aber Laufvermögen. Name vergessen.

    Trabt diesmal am Auto, werf im letzten Moment rein.

    Bei den Strichen verzählt. Keine Chance mehr auf Korrektur.

    Wette kommt natürlich. Zahlt inne 30 Mille. Mein Sitznachbar, der Fernsehmechaniker,

    fragt mich vor dem Rennen, da selber null Ahnung, wer gewinnt, zeig ihm meinen Schein.

    Kommt nach dem Rennen, stolz wie Oscar, drin das Ding. Haargenau bei mir abgeschrieben.

    ich war sowas von bedient. Hätte ihn würgen können.

    Der Knecht gab noch nicht mal ein Bier aus. Habe ihm dann auch deshalb ein paar Kaputte angesagt,

    und danach auch klargemacht, das er mich nie wieder ansprechen braucht.

    War dann später auch total rasiert und pleite und wart

    nie mehr gesehen.


    Einmal zu meinen Gunsten. Sitz wieder Donnerstagabend beim Riese, da in Hamburg

    Zuchtrennen, die beiden Versuchsrennen der Zweijährigen. Will in Bahrenfeld Wewering

    100 DM Sieg wetten, kreuz aber versehentlich Gelsenkirchen an. Wewering Galopp, war aber

    nicht bei den 2jährigen. Will gerade den Steg zerknüllen, sehe im letzten Moment das ich Ge angekreuzt habe.

    Schau in den Heat, wen ich da versehentlich gewettet habe. Horst Wulf in der Hammelklasse, jedesmal dis.

    Also auch chancenlos. Der Millionen-Theo sitzt neben mir, Wolfgang der ist gar nicht so chancenlos, den haben sie

    mir schon ein paar mal angesagt, jedes mal gewettet, immer Galopp. Heute bin ich rasiert. Habe ihm dann noch

    nen 10er gegeben, das er ihn nochmal nachwetten konnte. Geschenkt natürlich, wie so oft,

    Hat mich aber auch oft genug mit nach Hause genommen, wenn ich ein Bier zuviel hatte. Der geht ab für 250:10 trotz unserer 110 am Toto.

    Bookie war zu teuer 15% Steuer, dann weißt du was da noch an Siegumsatz war. Geht glatt, durch die Todesspur, gewinnt

    überlegen. Theo und ich, wir lagen uns inne Arme. Der Bierautomat war vor dem letzten Rennen leergefegt.

    Alle Kollegen Raimond, Richard, Karl Heinz, Herbert und Norbert blau. Mußte und sollte ich hier erwähnen, lesen hier zumindest teilweise mit.

    Außer der Theo, der trank kein Alkohol, hat mich aber wieder mit nach Hause genommen.

    Unterwegs hat er mir wie immer von seinen Ländereien, mal in Argentinien mal Brasilien samt Rinderherden erzählt.

    Allein das war schon das Geld und die Fahrt wert und ein Erlebnis für sich.

    Einmaliges Unikum und auch ein Bahn-Original.

    Auf der Bahn und auch beim Bookie, da gabs schon tolle Typen, so wie so.

  • Über den „Stabilen“ reden wir nochmal. Hab da jemanden vor Augen!? Haribo war auch lange bei Bandemer. Habanera als Rennpferd war vor meiner Zeit. Aber, Loser, wenn du Habanera noch als Rennpferd kennst und zu Glanzzeiten von Haribo noch kein Bier trinken durftest, passt da was nicht. Wie gesagt - Haribo auf Very Well ... Never!!!!


    Prater mit Lothar Rudnik, Horst Wulf (hatte oft die eher Schlechteren). Schöne Zeiten!

  • Hab ja zugegeben das ich mit Haribo bei der Wette vertan habe weil bei Very Well mit Stäcker auf Platz 2 bin ich mir 100% sicher.


    Früher mal alle Programme mit dicken Treffern verwahrt, j e t z t wäre die Zeitung (nicht Heft ;)) Gold wert...:)

  • HAribo war auch bei Wewering. Würde ich ein kleines Bier drauf wetten.

    Millionen Theo war einer der ersten die die EDV als Wetter zur Unterstützung heran holen wollten. Hat er zumindest erzählt. Er und ein Kumpel hatten

    Datenerfasserinnen angestellt um alle Formen und Abstammungen(ging glaub ich um Galopper) zu erfassen. Da sollten dann Programme für geschrieben werden, welche die Chancen der Pferde beurteilen sollten. Keine Ahnung was daraus geworden ist. Muss so Ende der 70er gewesen sein.

  • Nach einem Telefonat mit einem Kenner der Szene in damaliger Zeit habe ich herausgefunden:


    Haribo stand im Besitz von W.Kornienka und B. Sturm (Dortmund). Wurde möglicherweise von H. Koller erworben, wurde im Privatstall des Besitzers u.a. von N. Jänichen und J. Klein auf die Rennkarriere vorbereitet, debutierte siegreich ca Mitte 3-jährig in MG mit Trainer/Fahrer A. Olbrisch, ging dann später den Weg durch die Instanzen H. Bandemer/H. Wewering (oder umgekehrt).


    Vielleicht hilft es euch ja bei der Recherche. Grüße!

  • Nach einem Telefonat mit einem Kenner der Szene in damaliger Zeit habe ich herausgefunden:


    Haribo stand im Besitz von W.Kornienka und B. Sturm (Dortmund). Wurde möglicherweise von H. Koller erworben, wurde im Privatstall des Besitzers u.a. von N. Jänichen und J. Klein auf die Rennkarriere vorbereitet, debutierte siegreich ca Mitte 3-jährig in MG mit Trainer/Fahrer A. Olbrisch, ging dann später den Weg durch die Instanzen H. Bandemer/H. Wewering (oder umgekehrt).


    Vielleicht hilft es euch ja bei der Recherche. Grüße!

    Das wollte ich auch schreiben, aber als eine Frage: Waldemar Kornienka (hatte ein Bauunternehmen) war 1986 bei mir auf der Bahn in Ge-Horst (hatte zu der Zeit Galopper in Training) und hatte den immer mit auf andere Bahnen mit genommen, dann hatte er mich zu seinen Stall in Gelsenkirchen eingeladen, der Stall war hinter den Rudnikstall, und da hatte er mir Haribo und seine anderen Pferde gezeigt.

  • ...gelb/blaue Besitzerfarben wenn ich nicht irre :)


    da wir grad bei Axel O. sind, seine Erfolgspferde?


    war da nicht sogar ein gewisser Dauci dabei, bevor dessen Erfolgsstory mit Rolf Dautzenberg erst richtig losging...

  • Für Kornienka fuhr in den 80ern auch oft der heute noch aktive Wolfgang Musga. Seine Pferde waren u.a. auch bei Dautzenberg. Erinnere mich noch an Sitting Bull aus dem Stall Kornienka mit Wewering und später Dautzenberg (evtl auch umgekehrt)! Kornienka besaß auch Pferde gemeinsam mit dem Gelsenkirchener Stall Gamskar.

    Ohje, bin hier schon wieder viel zu viel im „gestern“ unterwegs...🤷‍♂️

  • ... und W. Musga hat nach meinem Informanten nie etwas mit ihm zu tun gehabt.

    Sitting Bull (von Dan Wegebrand gekommen) könnte evtl mal mit R.D. für W.K. gestartet sein, ansonsten war R.D. nie die Wahl des Besitzers.

    Stall Gamskar verorte ich eher nach DIN (H. Thenagels), obwohl W. Roth später auch Pferde des Stalles gehabt haben könnte (????). Eine Besitzergemeinschaft Kornienka/Gamskar ist nicht in Erinnerung.


    Loser


    Besitzerfahrben waren gelb/grün.

  • WLSD Kann dir alle Zweifel nehmen, indem ich alles belege. Muss dafür aber viel raussuchen, scannen usw. Schick mir bei Interesse über PN eine Mail Adresse, dann bekommst du die „Beweise“ in Form einiger Heat-Auszüge. Kann aber was dauern!

  • Gambler,


    Der Theo war in den 70ern und 80ern

    mit dem Innenausbau von hauptsächlich

    Supermärkten gut im Geschäft.

    Die Ländereien in Südamerika waren natürlich

    Märchengeschichten (ua. auch deshalb Millionen-Theo) seinerseits, aber lustig.

    Die von dir beschriebenen Ideen waren mir nicht bekannt.


    Loser


    Dauci eins meiner vielen, vielen Lieblingspferde.

    Olbrisch weiß ich aber trotzdem nicht.

    Mir schwant aber noch Gustl Kajtna nach Dautzenberg.


    WLSD


    Stall Gamskar hätte ich spontan nur mit Hänschen Thenagels

    in Verbindung gebracht.

    Erfolgspferde bspw. Johann Peter, Jabiro und Granit.

    Thenagels auch für Weyers Iroko und Irodo verantwortlich.

    Sphinerkern war auch ein Thenagels Erfolgspferd

    In den 60ern viele Braem- oder Braehm-Pferde im Stall

    70er natürlich auch die Silk-Pferde, Ira Silk bspw.

    Besitzer weiß ich nicht mehr.

  • Stall Gamskar Mitte 80er hauptsächlich Roth, aber auch Ekkehard Drees! Da aber meistens Rita im Sulky. Gewann mit einem Gamskar Pferd in Dinslaken mal 10 hintereinander. Weiß den Namen gerade nicht mehr, was mich schon wieder ärgert. Ich weiß nicht, wie man hier Dinge einstellt. Scheitere immer an „Quelle“, keine Ahnung. Auf die Schnelle zum Thema Kornienka /Gamskar/Musga/Dautzenberg: 11. Juli 1985 in GE: „Pazient“ BesitzerGEMEINSCHAFT: Stall Gamskar/W. Kornienka Trainer: Rolf Dautzenberg Fahrer: Wolfgang Musga 🤷‍♂️ Gleicher Tag: „Gevona“ Besitzer: W. Kornienka Trainer: H. Wewering Fahrer: W. Musga (wurde auch 2x zuvor von Musga gefahren u qualifiziert)🤷‍♂️ Gleicher Tag: „Quegro“ Besitzer: W. Korienka Trainer: R. Dautzenberg Fahrer: W. Musga🤷‍♂️ Gleicher Tag: „Pastaro“ Besitzer: W. Kornienka Trainer: R. Dautzenberg Fahrer: W. Musga 🤷‍♂️ Sitting Bull am 26.09. und 1.10.1985 in GE und MG mit R. Dautzenberg für W. Kornienka !!!


    Die „Silk“ Pferde stammten alle vom Silkenhof der Familie Thenagels-Teichmann aus Hünxe am Niederrhein. Erinnere mich an Ira Silk, die viele gute Pferde als Nachkommen hatte. Insbesondere Cheetah Silk. Aber auch Edibur u Dirabur, m.W. mit W. Roth für den Stall Gamskar am Start waren.


    Und noch was : aus sehr sicherer Quelle weiß ich, dass Haribo auch mal bei Piet Koppejan und seiner Frau Eline im Training war. Marion Jauß hatte mit Haribo nie was zu tun. Erinnere mich aber in den 80ern die Besitzergemeinschaft Jauß/Schorsch Ahlmann.


    Dauci gehörte doch anfangs dem Transporteur Franz Rosendahl, oder? Später dann auf jeden Fall Greve mit Dautzenberg und Gülden. In jungen Jahren ein Pferd, das jeden Meter auf dem Sprung stand. Dauci u Dautzenberg waren ein kongeniales Duo.


    Alles sehr lange her...

  • @ Tino und all die anderen "alten Recken" :


    von wegen "alte Säcke"...


    wir sind " Best Ager"...


    SO ! :)


    hatte vor einiger Zeit mal ein Thema angestoßen welches vielleicht auch Interesse weckt.Und zwar : " was macht eigentlich...."dadurch kommen wir dann auch sicher :von Höcksschen auf Stöckssen"...;)

    ich fang mal an: Dirk Schrewe...habe gehört er ist Pferdedoktor/Therapeuth?