V5 & 4er Wette mit Jackpots zum Advents-Pokal am Sonntag, 15.12.

  • Mariendorf am Sonntag, 15. Dezember 2019:


    Gänse, Jackpots und die Amateure


    …steht als Motto über dem letzten vorweihnachtlichen Renntag auf der Piste im Berliner Süden, die als trabrennsportlicher Alleinunterhalter der Republik mit ihrem Acht-Gänge-Menü um 14.10 Uhr beginnt. Unter anderem 23 Gänse werden in einer Prämienausspielung ausgelost, in der es um Wettgutscheine und Sachpreise von insgesamt rund 2.800 Euro geht und für die die Spürnasen zunächst mal eine erfolgreiche Siegwette über 10 Euro abgeben müssen.


    Damit nicht genug, schüttet der Berliner Trabrennverein sein Füllhorn in Form zahlreicher Jackpots aus - so über der Siegwette im 5. und 7. Rennen und der V5-Wette, die mit dem 2. Rennenbeginnt und in der eine Ausschüttung von mindestens 8.888 Euro garantiert ist. Was sich einfach anhört, nämlich die Besten der Rennen 2 bis 6 auf einem Wettschein zusammenzubringen, scheint diesmal extrem schwer zu lösen. Bereits die erste Klippe (2. Rennen) hat scharfe Ecken und Kanten, um die die Wetter mit viel Glück oder entsprechend hohem finanziellem Einsatz herumschippern müssen. 20 Meter Vorsprung nehmen der gefestigt daherkommende Fandjo, Beebee BR, Chillamoi und Otto Cash gegenüber Lodrino und Ring the Bell mit auf die für sie 2000 Meter lange Reise, gar 40 sind’s vor einem Quintett um Jilliane. Rein rechnerisch könnte es für die Erstbändler reichen, den Reichen den Garaus zu machen. Oder kann Gestüt Seelusts Glamour beim zweiten Start in diesem Jahr an einstige glamouröse Auftritte anschließen, die ihr 2014 den Ehrenplatz im Zweijährigen-Auktionsrennen wie 2015 jenen im Vorlauf zum Stuten-Derby beschert haben? Dennis Spangenberg ist der Mannr die unmögliche Mission.


    Noch einmal sind die Profis zum Abschluss der V5-Wette im 6. Rennen zu ähnlichen Konditionen gefragt: Schaffen es Adonis CG, Glaedar, Panasonic Diamant und/oder Gobelin, ihren 20 Meter betragenden Vorteil gegen den nach einem völlig missglückten Frankreich-Abenteuer wiedererstarkten Mighty Hanover sowie die einstigen Breeders-Crown-Koryphäen C’est bienund Helios bis ins Ziel zu behaupten?


    Das große Wort führen indes an diesem 3. Advent ein letztes Mal in der 2019er Saison die Amateure, für die im Advents-Pokal neben Ruhm und Ehrenpreisen 7.000 Euro auf dem Spiel stehen. Wer im Finale (8. Rennen) daran schnuppern will, muss in den beiden Vorläufen mindestens auf Platz sechs landen. Und die haben es auch für die Wetter in sich. Wie Ausschreibung und Zufall es wollen, müssen die frischen Dreifach-Sieger Iron Creek und Izzi’s Newport, die mit Sarah Kube und Andre Pögel höchst erfahrene Steuerleute haben, im 3. Rennen für die ärmeren Chargen hinterm Auto aus der zweiten Startreihe ran. Das könnte gegen einen Porto durchaus ein „Schnaps“ zu viel sein, denn der hat alle seine vier Ausfahrten mit Hans-Jürgen von Holdt als Klassenbester gelöst. Und auch Inforgettable, die sich auf Rechtskursen pudelwohl fühlt, Here I am und selbst G.G.‘sVictoria sind noch längst nicht raus aus der Partie.


    Noch offener kommt Vorlauf 2 (4. Rennen) daher, in dem „Fräulein“ Smilla „mit dem Gespür für Siege“ - deren acht hat sie allein 2019 eingerannt -erstmals mit Michael Hamann antritt. Dass der sich brillant auf fremde Pferde einzustellen vermag, hat er heuer beim Triumph im Fritz-Brandt-Rennen mit Los Vascos einmal mehr unterstrichen. Major Asswird aber kaum ohne Widerrede vor der Schwarzbraunen stramm stehen, Red Attack hat mit zwei blitzsauberen Spurtsiegen in Linda Matzkys Hand die Pechsträhne des ersten Halbjahres vergessen lassen. Die fünfjährige KissMe Bo hat sich nach langer Anlaufphase 2019 voll gefunden und ist bis auf ganz wenige Ausnahmen immer in der Dreierwette gelandet, TiffanyDiamant die halbjährige Sommerfrische mit zwei sehenswerten Ehrenplätze beendet und PerfectHall im Finale eines ähnlich konzipiertenKarlshorster Amateurrennens nach Platz drei imVorlauf den Ehrenrang ergattert. Gegen diese geballte Ladung treten bewährte Kräfte wie FlavioAs, Paris Turf, Grazia Greenwood und O.M.Dustin als keineswegs chancenlose Außenseiter an.


    Die chronologisch vierte Frage des kniffligen V5-Rätsels stellen im 5. Rennen neun Franzosen-Traber, von denen Doppelsieger Dominik mit seiner Besitzerin Anne Lehmann beste Chancen hat, den jüngsten Lapsus auszubügeln. Wegen immens weiter Wege wurde die kleine Serie mit Platz fünf jäh gestoppt. Gegen Fighter Pilot, Eduardo de l’Aumoy und Espoir de Bellon sollte der dritte Deutschland-Treffer des Fuchses Realität werden. Oder erklimmt Encore Sun zur Deutschland-Premiere bei seinem 27. Versuch erstmals den Platz an der Sonne? Goldhelm Michael Nimczyk soll’s richten.


    Die Wett – Highlights des Tages:


    1. Rennen - Lunch Double-Rennen.

    2. Rennen - Start V5 Wette mit 8.888.- € Gar. inkl. 2.000.- € JP!

    4. Rennen - 6.666.- € 4er Wetten Garantie inkl. 1.840.- € JP!     

    5. Rennen - Sieg-Jackpot 2.000.- €.            

       6. Rennen - Daily Double-Rennen.
       7. Rennen - Sieg-Jackpot 2.000.- €.        
    8. Rennen - Mit 3er und 4er Wette.


    Unsere Tipps:

    1.Bavaro Timoka Corner – Hope

       2. Fandjo – Otto Cash – Chillamoi

    3.Iron Creek – Izzy’s Newport – Porto

    4.Red Attack Major Ass Smilla – Kiss Me Bo

    5.Dominik Fighter Pilot – Espoir de Bellon

        6. Mighty HanoverAdonis CG Glaedar

    7. Virgill Hazelaar ChimichurryPat Austin

        8. Finale Advents-Pokal

  • Am Sonntag, 15.12.2019, soll in Berlin-Mariendorf ein Aufbaurennen für Zweijährige durchgeführt werden (13.25 Uhr, Angegebenes Pferd: Double Star Timoko, Trainer und Fahrer: Bernd Warnke).

    In § 51 A der Trabrennordnung ist die Durchführung von Aufbaurennen für Zweijährige geregelt.

    Darin steht gleich im 1. Satz, dass " 1. Aufbaurennen für Zweijährige können zwischen dem 15. Mai und dem 30. November durchgeführt werden".


    Ich denke, die Regelung ist eindeutig. Ein Aufbaurennen für Zweijährige kann am 15.12. eines Jahres nicht abgehalten werden.

  • Der Zeitraum 15. Mai bis 30. November gilt nur für Aufbaurennen für Zweijährige, nicht für Qualifikationsrennen für Zweijährige!

  • V5-Wette mit einer Garantieauszahlung von 8.888 Euro inkl. eines 2.000 Euro Jackpots


    V5-1

    Zum Auftakt der V5-Wette sollten sie sich etwas breiter aufstellen, denn diese Bänderstart-Prüfung ist nicht ganz leicht zu entschlüsse
    ln.

    3 Chillamoi: Der Gentz-Schütz
    ling ist ein Muster an Beständigkeit, aber leider kein richtiger Siegertyp. Beim vorletzten Start belegte er hier in Mariendorf den Ehrenplatz und musste dabei ein großes Pensum absolvieren. So ziemlich den gleichen Rennverlauf erwischte er leider auch in Bahrenfeld und konnte dort als dritter nicht besser laufen.

    1 Fandjo: Der Vierjährige muss mit Startplatz 1 natürlich ganz eng eindrehen und für ihn könnte sich das Rennen direkt am Start entscheiden. Laufen kann er genug, wobei er uns gerade bei seinem Sieg am 10.11 in Karlshorst gefallen hat, als er über 1000 Meter in der Todesspur verweilen musste. Zwei Wochen später sprang er mit ersten Siegchancen zu beginn des Schlussbogens.

    4 Otto Cash: War in der Vorwoche noch 2. In Daglfing, doch sollte man diese Form nicht überbewerten. Natürlich sticht sofort ins Auge, das man heute den „Goldhelm“ verpflichtet hat und vielleicht kann er den Ready Cash-Sohn etwas mehr motivieren. Gewonnen hat der V
    ierjährige noch nicht.

    6 Ring T
    he Bell: Hat ihr Talent für den Bänderstart bereits unter Beweis gestellt und lief hier am 04.12 als Dritte ein starkes Rennen. Dabei hatte sie sogar noch ein etwas unglückliches Rennen, da sie erst spät auf freie Bahn beordert werden konnte. Die Fahrerverteilung spricht zwar für Banjo, doch sollte man sich hüten, die Sechsjährige vom Wettschein zu lassen.

    10 Thunder Jet: Muss doppelte Zulage leisten und das erschwert die Sache ungemein. Am Montag in Karlshorst lief der Wallach brav mit und kam als Dritter ins Ziel. Ihm wurde dabei nicht alles abverlangt und vielleicht kann er hier überraschen.


    V5-2

    Im ersten Vorlauf zum Advents-Pokal der Amateure erwarten wir ein spannendes Duell der beiden Seriensieger.

    11 Izzi’s Newport: Ist grandios gesteigert und ein Ende der Siegesserie ist eigentlich nicht in Sicht. Hat zuletzt zwei Mal von der Spitze aus gewonnen, doch wird dies mit Startplatz 11 kaum möglich sein. Bei der einzigen Niederlage in der Saison 2019 scheiterte der Wallach nur an Velten Limelight und unterlag dabei in allen Ehren. Mit dem Top-Amateur, Andre Pögel, ein ganz heißer Anwärter auf den Sieg.

    10 Iron Creek: Der Love You-Sohn begann das Jahr mit zwei Siegen auf der Paradebahn in Schweden, Solvalla. Seit seiner Rückkehr nach Deutschland ist er ungeschlagen und bei seinem Sieg hier auf der Bahn am 17.11 konnte er wirklich jeden beeindrucken. Die heutigen Gegner sind zwar um einiges stärker, doch sollte ihn das nicht von einem weiteren guten Laufen abhalten.

    V5-3

    Ein wahres Wetträtsel ist der zweite Vorlauf, denn hier können gleich mehrere Pferde gewinnen und der eine oder andere wird seine Karten vor dem Finale noch nicht ganz aufdecken.

    2 Paris Turf: Läuft seit seinem Stallwechsel wie verwandelt und konnte bereits zwei Rennen gewinnen. Zuletzt kam er nie zum „liegen“ und sprang dann an. Das sollte man ihm nicht zu hart ankreiden und die heutige Ausgangsposition sieht sehr gut aus.

    5 Smilla: Die achtfache Jahress
    iegerin ist eine hervorragende Beginnerin und wird sich direkt um die Spitze bemühen. Im Standardrennen in Karlshorst verkaufte sie sich sehr gut und auch wenn sie dort Tiffany Diamant vor sich dulden musste, so trauen wir ihr heute einiges zu.

    4 Perfect Hall: Sprang in Karlshorst direkt am Start und zeigte dabei Unsicherheiten, die man sonst gar nicht von dem Hafer-Schützling kennt. Hier in Mariendorf hat er die letzten beiden Auftritte siegreich gestaltet und zeigte dabei jeweils viel Herz, denn gerade gegen Grazia Greenwood musste er sich am 25.08 richtig strecken.


    7 Tiffany Diamant: Die Gustav Diamant-Tochter kann tollen Speed entwickeln und da es hier wahrscheinlich ein sehr schnell gelaufenes Rennen geben wird, könnte ihr das genau in die Karten spielen. Es ist für sie nun der dritte Start nach einer längeren Pause und man hat sie mit großer Sicherheit gezielt auf den Advents-Pokal der Amateure vorbereitet, zumal sie sich mit Daniela Fellner bestens versteht.

    10 Red Attack: Die Hand von Linda Matzky scheint für den sehr eifrigen Wallach genau richtig zu sein, denn dieses Gespann konnte zuletzt zwei Mal gewinnen. Am 17.11 rang er auf den letzten Metern Major Ass nieder und vor 1 1/2 Wochen überstand er eine Schwächemoment im Schlussbogen und packte danach noch
    mal toll an. Er ist ein ganz interessanter Kandidat für eine längere Quote.



    V5-4


    Kann Encore Sun beim ersten Auftritt in Deutschland punkten, oder entführt Mykola Volf mit Fighter Pilot den Sieg ins Ausland?


    9 Encore Sun: Der Fünfjährige hat hier das meiste Geld verdient und versucht sich nun zum ersten Mal in Mariendorf. Die vorletzte Form aus Reims, als er über 2550 Meter 1'16"2 trabte, sollten hier schon fast reichen, doch hinter ihm steht dennoch ein kleines Fragezeichen. Bei 26 Starts ist er nämlich immer noch sieglos.


    7 Fighter Pilot: Der Quaker Jet-Sohn kommt mit einem tollen Formenspiegel aus Tschechien angereist und wenn Mykola Volf mit ihm eine gute Lage bekommt, dann kann er hier sogar gewinnen. Natürlich sind die Leistungen immer sehr schwer in Relation zu setzen, doch gefallen uns bei ihm vor allem die Zeiten, die er dort auf die Pisten "schmetterte".


    3 Dominik: Reist aus den Niederlanden an und konnte im November gleich zwei Rennen gewinnen, u.a. hier in Mariendorf. Nach diesen Vorstellungen kam er hier zuletzt als heißer Favorit an den Start und hatte trotz gutem Rennverlaufs überhaupt nichts zuzusetzen. Das war sehr enttäuschend und muss nun korrigiert werden.


    1 Flying Marceaux: Hat mit großem Abstand das wenigste Geld auf dem Konto und war zuletzt am grünen Tisch erfolgreich. Die Gegner sehen hier deutlich stärker aus, doch sticht ins Auge, das Thorsten Tietz heute wieder selber im Sulky sitzt und vielleicht kann er mit dem Wallach für eine Überraschung sorgen.



    V5-5


    Ein kleines Feld zum Abschluss der V5-Wette, doch sollte man sich hier nicht zu "dünn" aufstellen.


    6 Mighty Hanover: Für uns ist der Tietz-Vertreter der einzige Kandidat mit Zulage, der um den Sieg kämpfen kann. Mit dem Bänderstart hat der Achtjährige keine Schwierigkeiten und vor elf Tage traf er hier auf ganz andere Kaliber. Zuvor zeigte er tollen Speed und unterlag nur dem Sieger des Super Trot Cup-Vorlaufs, Rainbow Diamant.


    4 Gobelin: Der Neunjährige war zuletzt zwar hinter Mighty Hanover, doch steht er gegen diesen 20 Meter besser im Rennen, da er aus dem ersten Band starten darf. In Karlshorst unterlag er diesem auch erst nach Zielfoto und dabei flog er die Zielgerade quasi nur so hinunter. Fünf Jahressiege konnte der Gentz-Schützling in diesem Jahr bereits feiern.


    2 Glaedar: Die zweite Waffe aus dem Stall von Thorsten Tietz konnte seinen letzten Auftritt in einer Bänderstart-Prüfung am 21.08 gewinnen und dabei schlug er sehr leicht Tim Schwarma's Libero, der die Form danach mehrfach aufgewertet hat. Am 4.12 war er hier auf der Bahn sehr guter 3. und war zum Schluss das schnellste Pferd.

  • Herzlich Willkommen im Quoten-Paradies Mariendorf

    8 spannende Rennen am Sonntag, 15.12.2019
    Achtung: Start des 1. Rennens 14.10 Uhr !!

    Unsere Wett-Tipps:
    V5 Wette mit 8.888.- € Garantie inkl. 2.000.- € JP!!
    6.666.- € 4er Wetten Garantie inkl. 1.840.- € JP!! Sieg-Jackpots a‘ 2.000.- €!!      

    Topakteure am Start:
    Nimczyk, Tietz, Wewering, Gentz, Hafer, Spangenberg, Pögel & v.Holdt!

    Die Wett – Highlights des Tages:

    1. Rennen - Lunch Double-Rennen.

    2. Rennen - Start V5 Wette mit 8.888.- € Gar. inkl. 2.000.- € JP!

    4. Rennen - 6.666.- € 4er Wetten Garantie inkl. 1.840.- € JP!    

    5. Rennen - Sieg-Jackpot 2.000.- €.           
    6. Rennen - Daily Double-Rennen.
    7. Rennen - Sieg-Jackpot 2.000.- €.       
    8. Rennen - Mit 3er und 4er Wette.

    -------------!!!-----------------------ACHTUNG : -----------------------!!!-------------

    PRÄMIENAUSSPIELUNG um 2.800.- € in Wett- & Wertgutscheinen
    für Gänse & Tannen

    IN DER SIEGWETTE DER RENNEN 1 – 8, MINDESTEINSATZ 10,- €

  • Alles Gute, Linda Matzky!


    Mein Wunsch: einige ihrer Mitstreiter mögen ob ihrer Disziplinlosigkeit einmal in sich gehen.

    Wer das Band anführt, hat hoch, und nicht nach dem Motto "nach mir die SIntflut" los zu fahren.

    Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.

  • Es war nicht zu sehen - für alle.


    Aber wenn mehr Disziplin in den Bänderstarts wäre und jeder das täte, was ihm obliegt, dann wäre der erste Start abgegangen und hätte dieses Unglück erspart.

    Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.

  • In Frankreich ist ein Fehlstart und ca 30 Sekunden später wird es wieder probiert.

    Bei uns fahren sie erst einmal zum Casino um wahrscheinlich ihre Mails zu schecken

    Müssen dann 3-4 mal aufgefordert werden,um wieder auf die Innenbahn zu kommen.

  • Es war nicht zu sehen - für alle.


    Aber wenn mehr Disziplin in den Bänderstarts wäre und jeder das täte, was ihm obliegt, dann wäre der erste Start abgegangen und hätte dieses Unglück erspart.

    Das kann man so pauschal nicht sagen.

    Generell sollten in Amateurfahren amateurgeeignete Pferde starten und nicht solche, die vor dem Rennen schon einen anderen Rücken brauchen um überhaupt händelbar zu sein. Amateurpferde sollten Fehlstarts ohne Ende aushalten.

    Gute Besserung an Linda!

  • So traurig ich den Unfall und die Verletzung finde, wurde hier der Fehler schon bei der Meldung gemacht.

    Das Red Attack ein eher unangenehmer Zeitgenosse sein kann, ist bekannt. Und das Linda mit ihren kurzen Ärmchen da vielleicht alles andere als die optimale Fahrerauswahl ist, hätte entweder dem Trainer oder Linda selbst klar sein müssen.


    Bei optimalem Rennverlauf (sauberer Start beim ersten Versuch usw) geht das vielleicht gut.


    Aber die Gefahr, dass es nicht optimal läuft, ist bei einem Amateur-Rennen mit 12 Startern aus den Bändern, bei dem die Pferde schon ein Rennen im Bauch haben, nicht von der Hand zu weisen ...

  • Das lt. TRO nicht mögliche Aufbaurennen für Zweijährige wurde doch durchgeführt, aber als Qualifikation. Was dieses arme Pferd Double Star Timoko da allerdings zeigte, war schon grenzwertig. Weshalb lässt man das Pferd nicht in Ruhe und spannt es erst wieder im Frühjahr oder Sommer 2020 an? Was soll so eine Quali? Das Pferd konnte in keiner Phase des Rennes zeigen, dass es ansatzweise für den Rennbetrieb geeignet ist. Im Schlussbogen machte es den logischen Fehler. Gezählte mind. 19 Galoppsprünge hätten normalerweise eine Disqualifikation zur Folge haben müssen, doch die Stewards ließen das Pferd in der Wertung, warum auch immer, in der nun eine Zeit von 1:28,8/1.609 m und "nicht qualifiziert" steht. War diese Quali notwendig?

  • es gab früher mal eine Züchterprämie wenn ein Zweijähriger sich qualifizierte


    wenn dem noch so ist könnte das die Motivation gewesen sein.


    allerdings sollte ein Trainer schon ungefähr wissen wo sein Schutzbefohlener(!)leistungsmäßig steht...

  • Der Trainer hat für ein "Aufbaurennen für Zweijährige" genannt. Aus bekannten Gründen wurde das AZ in eine Quali "umbenannt". Für die Zeit von 1:28,8 hätte der Besitzer des Pferdes im AZ ein Prämie von 50 € erhalten.

    So geht er leer aus.