Ein Großer sagt Tschüss

  • Er ist einer der Großen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes - denn der Traberwallach Fridericusverfügt über ein imponierendes Exterieur und ist ein vierbeiniges Muskelpaket. Exakt 263.109 Euro Preisgeld hat der Crack des Berliner Besitzerehepaars Hans-Joachim und Nicole Kleemann in seiner Rennkarriere verdient. Und dies nicht nur auf den deutschen Bahnen, sondern auch auf französischen, schwedischen, norwegischen und finnischen Pisten.


    Auf der Mariendorfer Standarddistanz von 1.900 Metern war noch nie ein Pferd so schnell wie der Schwarzbraune. Am 24. September 2016 jagte der Sohn des US-Hengstes Allison Hollow in 1:11,2 min. durch die Kurven und schlug damals seinen legendären Gegenspieler Banks mit anderthalb Längen Vorsprung. Doch nach 81 Starts und 22 Siegen ist nun endgültig Schluss und Fridericus wird das wohlverdiente Rentnerdasein ausschließlich auf der Koppel genießen.


    Am VDT-Jubiläumsrenntag (3. November ab 13.30 Uhr) wird der Vierbeinerheld feierlich verabschiedet und natürlich ist bei der Zeremonie neben seinen Besitzern auch das Stallteam von Roman Matzky mit dabei, das sich über Jahre hinweg um Fridericus gekümmert und bei jedem seiner Einsätze mitgefiebert hat. Wir freuen uns gemeinsam mit dem Mariendorfer Publikum darauf, dieses tolle Pferd noch einmal im Winner-Circle begrüßen zu dürfen!