"Wir lernten noch zusammen mit den Galoppern in Neuenhagen"

  • Die Stallführung war im Stall Uckermark,bei Pumpe Hoffmann.

    Das kleine 1x1 des Fahren bzw. das erste mal eine Leine in der Hand hatte er mit mir und wahrscheinlich mit "Edelholz" v Manfred a.d. Edle .

    Das war ein Pferd mit ca. 50 Jahresstarts und zum üben war sie bestens geeignet.

    Es muss 81-82 gewesen sein,in der guten alten Zeit.

  • ... und wann kam dann der vierbeinige 'severin'?... oder war er schon zu dieser zeit bei pumpe?...

    Die Stallführung war im Stall Uckermark,bei Pumpe Hoffmann.

    Das kleine 1x1 des Fahren bzw. das erste mal eine Leine in der Hand hatte er mit mir und wahrscheinlich mit "Edelholz" v Manfred a.d. Edle .

    Das war ein Pferd mit ca. 50 Jahresstarts und zum üben war sie bestens geeignet.

    Es muss 81-82 gewesen sein,in der guten alten Zeit.

  • Der war 1980 schon da,den hatte Pumpe als Järling wohl im Herbst 79 bekommen.

    Er war als 2 Jahriger gar nicht mal so schlecht,zwar nur plaziert aber es war ein guter Jahrgang mit Virtuose,Sokrates,Lennert,Eisvogel,Lunar usw.

  • Reflex...Bandermann?

    Jo

    Als Trainer war er bestimmt einer der besseren,aber als Mensch hatte er noch reserven.

    Als Stallmann war es ja uso das man einen Trainer zuerst grüßt,nachdem ich auch nach dem fünften guten Morgen keine Antwort bekommen habe,verzichtete ich am nächsten Tag auf die Geste,es dauerte keine 20 Minuten bis mein Trainer mich fragte warum ich den Hr.Bandermann nicht grüße.

    Die Gusche nicht aufbekommen und sich dann beschweren.

    A.Kraft hatte damals Akrobat der bei Bandermann stand gekauft,und wollte ihn da auch stehen lassen,beim Handschlag sagte Bandermann:"die erste Scheiße die ich heute in der Hand habe".

    Bandermann wurde später durch die Marktwirtschaft auf den Boden der Tatsachen geholt,es war der einzige Trainer dem ich das auch gewünscht habe.

  • Als Lehrling hatte ich mal ein ähnliches Erlebnis. Winter, 15 Grad minus, alle Selbsttränken in den Außenboxen abgestellt oder eingefroren! Der nächste funktionierende Wasserhahn 300 Meter entfernt! Schlau wie ich war, habe ich mir einen Longshaft geschnappt und habe sechs Wassereimer an die Scherbäume gehängt! Um fünf Uhr früh aste ich also mit meinem Wasser, Hände voll, bemüht nicht zuviel Wasser wieder zu verschütten, duch den Schnee, da kommt mir ein Trainer entgegen! Ich grüße natürlich zuerst und dieser besagte Trainer schreit mich an: "Kannst Du Saustift nicht die Mütze abnehmen beim Grüßen?!!"

    Mann, das waren noch Zeiten! Heutzutage würde ein Lehrling dem Trainer wahrscheinlich, und das mit Recht, den Stinkefinger zeigen!8o

  • Ich hatte damals gerne bei ihm gearbeitet und ich habe ihm viel zu verdanken. Reflex wäre mein Derbypferd gewesen, aber ein paar Tage vor dem Rennen wurde ich zur Armee eingezogen. Mit Nobse wurde Reflex 2. zu Sommerwind mit Werner Bandermann. Das Training im Stall war Top geplant und er war schon ein Könner. Ich habe nie erlebt das er ausgerastet ist wie man das bei einigen Kollegen öfter erlebt hat und noch erlebt.

    Das mit dem Akrobat hatte ich auch gehört aber das war auch eine schwierige Zeit. Innerhalb weniger Tage wurden komplette Rennställe leer gekauft, da kann man schon mal verzweifeln.