Zacon Gio war krank

  • Im Gran Premio Padovanelle € 80.080,- schrammte heute der International Trot Sieger des vergangenen Jahres ZACON GIO mit einer Siegerzeit von 1:09,3 knapp am Weltrekord für 800 m Bahnen vorbei. Diesen hält seit 2006 Cash Hall mit 1:09,1.

  • ... indem beide, Zacon Gio und Sharon Gar, erstmals die magische Marke von 1,10 knackten, pulverisieren sie zugleich den absoluten Landesrekord, der seit dem 14. Mai 2017 von Holger Ehlerts Superbo Capar mit Giuseppe Lombardo jr. mit 1,10,0 auf der 1.000-Meter-Bahn von Modena gehalten wurde. Zwar halte ich es grundsätzlich mit Jerry Riordan, der - mit Blick auf die immer schneller werdenden Pisten in Skandinavien und den USA - den Spruch prägt, that "time is only important, if you stay in prison"; gerade mit Blick darauf, dass die Marke auf dem höchst selektiven und durchaus als langsam zu charakterisierenden Oval von Padua erzielt wurde, darf man sich aber fragen, was die Marke auf den 1.000-Meter-Pisten von Aby, Jägersro, Halmstad oder Solvalla wert ist und da würden wir locker und leicht bei einer Zeit um 1,07 zum Liegen kommen. Mir persönlich ist in Europa kein Pferd bekannt, dass diesbezüglich konkurrenzfähig wäre. Im Sinne des Sports wäre folglich eine Einladung etwa zum Hugo Abergs Memorial mehr als wünschenswert.

  • Im Gran Premio Padovanelle € 80.080,- schrammte heute der International Trot Sieger des vergangenen Jahres ZACON GIO mit einer Siegerzeit von 1:09,3 knapp am Weltrekord für 800 m Bahnen vorbei. Diesen hält seit 2006 Cash Hall mit 1:09,1.

    Ohne die 1:09,1 von Cash Hall nun schmälern oder gar entwerten zu wollen:

    Der erwähnte Weltrekord kam damals in einem „time trial“ zustande, wo er mit John Campbell in einem eigens für diesen Zweck zusammengestellten Zwei Pferde-Rennen die bis dato von Pine Chip gehaltene Bestmarke brechen sollte, was ihm schließlich auch klar gelang.

    Vergleicht man nun jenen groß inszenierten und von den Amis auch dementsprechend abgefeierten Lauf von Cash Hall mit dieser schlichtweg überragenden Leistung von Zacon Gio gestern in Padua, kann man schon verstehen, dass man zumindest in Italien von einem neuen Weltrekord auf Halbmeilenbahnen spricht, den der Ehlert-Crack mit diesem spektakulären Auftritt hingelegt hat.


    Anbei noch das Video von Cash Halls Rennen aus dem Jahre 2006. Man vergleiche selbst:


  • Unbestritten. Überragend Zacon. Aber doch völlig ohne Not. Hätte auch in 1,11 gewonnen. Ob man den Pferden damit einen Gefallen tut lasse ich mal dahingestellt. Nicht, dass im nächsten PDA genau ein paar Körner fehlen.

  • gambler : Was sagen Sie dann zu Jorma Kontio und Björn Goop heute im Oslo Grand Prix? Gerade Björn Goop, den ich unglaublich schätze, hat mit seinen jüngsten Leistungen der Gocciadoro-Schützlinge Vivid Wise As, Vitruvio und Zaniha Bi nicht nur bei mir stark an Ansehen eingebüßt.