Mein lieber Uwe Küster,

  • Mein lieber Uwe Küster,


    da ist aber gestern beim trabertalk der Gaul mit dir durchgegangen. Und da musste wohl mal was raus.


    Du wolltest ja nur mal kurz was einwerfen. Es ging, glaube ich, um das positive Miteinander.


    Du wolltest das Ding ja mal mit trotto machen (PS: Trotto ist als Wettplattform derzeit einer eurer größten Sponsoren, mit dem Verzicht auf alle Provisionen. Du meintest aber wohl das trottoforum, da wo die bösen Menschen zu Hause sind). Du wolltest was rein stellen und mal alles definieren was die da für Probleme haben. Aber irgendwann ging es nicht mehr. Und dies, obwohl du total positiv warst. Du wolltest mit jedem sprechen, aber sie haben dir die Flamme ausgepustet. Jedesmal wenn du da was liest, wie letztens, mit Jackpots und dies und das, dann bist du also drei Stunden Scheiße drauf. Und deswegen die Kursänderung und du bist dann also raus an dieser Stelle.


    Und dann teilst du mit, für all diejenigen, die da über eure Jackpots reden, die behaupten ihr würdet da etwas veruntreuen, bitte also mal den Namen nennen, da gibt es dann Post vom Staatsanwalt. Garantiert und versprochen, denn so etwas tue man nicht. Und dass stellst du dann in Verbindung mit deinem zerkratzten Auto und/oder Zucker in deinem Tank.


    Eines vorab, ich halte dich wirklich für einen positiv verrückten. Und ich mag dich wirklich als Typen.

    Aber den richtigen Umgang mit Kritik und Kunden hast du hier leider nicht verstanden. Ich kann es ja zum Teil nachvollziehen. Wir hatten auf trotto vor zwei Jahren eine Phase in der unsere Streams eine grottenschlechte Qualität hatten. Und glaube mir, am liebsten hätte ich in manchen Momenten hier auch nicht rein gesehen. Aber das hilft nix, dann muss ich auch einmal die Eier in der Hose haben und sagen, tut mir leid, da haben wir Mist gebaut. Und ja, man wird es niemals jedem Recht machen können. Aber wenn man sich ernsthaft mit seiner Kundschaft auseinandersetzt, dann kann man sich jede Unternehmensberatung sparen. Da hilft es aber nix, sich hier hinzustellen und erzählen wie toll alles ist und dann auf den Jubel warten. Dann muss ich auch ernsthaft bereit sein, etwas zu ändern. Und ja, sicherlich wird man nicht jeden Kritikpunkt von heute auf morgen abstellen können, aber wenn die Bereitschaft sichtbar wird, dann wird dies auch anerkannt. Und aus diesem Forum sind auch schon viele sehr gute Dinge entstanden, so z.B. die Tippgemeinschaften, Gladbacher Hilfsrenntag, knapp 15.000.- Euro Spenden an die Kinderkrebshilfe von Herrn Zevens, Anzeige der Buchmacherquoten usw.


    Und dazu gehört auch das Thema mangelnde Transparenz. Ich bin mir sicher, dass hier niemand ernsthaft glaubt, dass hier Jackpot-Gelder veruntreut werden. Dazu gibt es ja auch noch die Aufsichtsorganisationen. Aber wenn du wirklich positive Reaktionen erhalten, und dich nicht drei Stunden Scheiße fühlen willst, dann hier ein paar Beispiele:


    * Veröffentlich doch einfach alle noch offenen Jackpots und die Termine zu denen ihr sie ausspielt -> Transparenz

    * Teilt keine Jackpots mehr auf (Wieso macht ihr es überhaupt?)


    Setz dich dann mit deinen Rennvereinskollegen zusammen und beschliesst folgende Dinge:


    * Ein einheitliches Wettsystem auf allen Bahnen

    * Einheitliche Abzüge (die veröffentlicht werden) auf allen Bahnen

    * Einheitliche Ersatzpferdregelungen

    * Angabe von noch verbliebenen Systemen in den V-Wetten

    * Agreement unter den Vereinen, dass jeder Jackpot am nächsten Renntag ausgespielt wird (Und nicht dann, wenn ihr das Programm für richtig haltet)

    * Ein Wettsystem auf das ich mich verlassen kann (Z.B. eine Bahn am Wochenende die V7, die andere die V6, ein oder zwei Viererwetten pro Renntag immer in den Rennen x und y).


    Das ist gar nicht so schwer. Und sobald ihr dies veröffentlich habt, wirst du erkennen wie dankbar zufriedene Kunden sein können.

  • das war gestern mit den Gästen Hans Sinnige und Sven Bartels ein interessanter Trabertalk, ebenso wie zuvor der Talk mit Alexander van Dijk. Auch der Moderator Marco Schindler bekommt zunehmend Routine und darf an dieser Stelle auch mal für sein Engagement gelobt werden.


    Ich darf an dieser Stelle erwähnen, dass ich schockiert war, als ich von zerkratzten Fahrzeugen usw. erfahren habe und ich verabscheue die Kreaturen,welche Ihren Unmut oder was auch immer auf diese Art und Weise kundtun.


    Ebenso "Baff" war ich allerdings von den anfänglichen Ausführungen seitens Herrn Küsters, bezüglich der Drohung mit dem Staatsanwalt im Zusammenhang mit der fehlenden Transparenz bezüglich der Jackpotausspielungen.


    Werter Herr Küster: Sie haben es leider nicht verstanden wo das unsrige Problem mit der Vorgehensweise des Rennvereins Gelsenkirchen ist und dabei ist es auch vollkommen irrevelant ob wir hier als Wettfuchs oder als Thorsten B. schreiben.


    Viele von uns lieben diesen Sport vermutlich viel mehr, als Sie es uns jemals irgendwann vermitteln werden können.


    In den Ausführungen von Herrn Gruber ist es auf den Punkt gebracht worden. Ich würde mir für das Wohl des Rennvereins in Gelsenkirchen wünschen, dass Sie zumindest einiges davon verinnerlichen und umsetzen, dann klappt es auch mit dem Nachbarn, also den Kunden.

  • Wer hat denn behauptet , dass die JP veruntreut werden ? Kann ich mich nicht dran erinnern oder habe es überlesen .


    Es ging immer nur um die Art und Weise der Ausspielung , die wohl einmalig auf der ganzen Welt ist !!!


    Wenn ich mich nicht mehr für etwas interessiere lieber Uwe Küster , dann lese ich dort auch nicht mehr . Dann würde man sich auch nicht mehr 3 Stunden Scheiße fühlen danach . Geht also ganz einfach .


    Mit dem Staatsanwalt drohen ist doch wohl das letzte !!! Wie geschrieben , wer hat etwas von Veruntreuung geschrieben ?


    Mit sportlichen Grüßen


    David Bechtel


    Adresse kann nachgereicht werden


    Edit : Name Uwe Küster korrigiert und nun richtig geschrieben

  • Die unnötige Einlassung von Uwe Küster zu Beginn außen vorgelassen, eine sehr gute Runde. 2 tolle Gäste mit wirklich guten Vorschlägen. Bartels und Sinnige sind Macher, die man in das Marketing des Deutschen Trabrennsports einbeziehen sollte. Wettertrophy, Herausstellen der Personen, einheitliche Rennserie, alles umsetzbar mit akzeptablem, finanzierbaren Einsatz.

  • Was haben die Äußerungen von Uwe Küster denn nun gebracht? Einzig und allein weiteren Verdruss bei den Wett-Kunden!

    Herr Gruber hat die richtigen Antworten gegeben und genau die Baustellen aufgelistet, die geschlossen werden müssen,

    um Kunden zufriedenzustellen.

    Was kommt jetzt nach dem Statement von Herrn Küster? Doch eine Rückkehr hier ins Forum, um die "unglücklich formulierten

    Aussagen" gerade zu rücken? Wird schwierig dafür Akzeptanz zu finden. Oder aber keine Reaktion - auch schwierig.

    Herr Schindler als Moderator des Talks stellte nach Ende der Ausführungen von Herrn Küster fest, dass er es richtig findet,

    dass Herr Küster das so angesprochen hat. Ich glaube, damit steht Herr Schindler ziemlich alleine da.

    Was bleibt also? Ein Talk, der mit Sinnige und Bartels 2 redegewandte und sachverständige Gäste hatte und ein Gelsenkirchener

    Rennverein, der sich mit einem 2-minütigen Aussetzer einen Bärendienst erwiesen hat!

  • Wenn sich jemand Scheisse gefühlt hat waren das ALLE AKTIVEN am letzten Renntag in Gelsenkirchen.Nehmt Euch ein Beispiel an Mönchengladbach dort wurde überall nett und zuvorkommend mit uns umgegangen und dort haben alle Spass gehabt trotz Corona.

  • Post by Jenny Schmidt ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • »Drei Stunden scheiße fühlen« - das können alle vergleichsweise richtig schreiben. Den Namen Uwe Küster bereits nicht mehr!

    Leute, wo sind wir gelandet?!


    Von mir kann vermutlich niemand behaupten, ich sei ein Küster- oder ein Gruber-Anhänger. Beiden bin ich persönlich - zumindest aus meiner Erinnerung - nie begegnet. Mit Marco Schindler verbindet mich maximal ein bisher einmaliges »Hallo« in den Katakomben der Galdbacher Rennbahn. Ich glaube also, vergleichsweise neutral zu sein.


    Man möge mir vorwerfen, dass ich gnadenlos »alte Schule« bin, aber - so sehr ich die Verärgerung über absolut indiskutable Sabotage an seinem und/oder Marco Schindlers Fahrzeug nachvollziehen kann -: die Ausführungen Uwe Küsters dazu gestern waren kontraproduktiv und gehören meines Erachtens nicht in einen solchen Talk.


    »Die Geister, die ich rief, ward ich nicht mehr los«. Küster muss sich - Goethes Zauberlehrling folgend - in meinen Augen zurecht den Anschuldigungen des Trabervolkes ob des vergleichsweise nebulösen Umgangs mit dem vermaledeiten Jackpot stellen.


    Für mich persönlich gehört aber auch - mit Verlaub - der öffentliche "schulmeisterhafte" Umgang Herrn Grubers mit Herrn Küster nicht hierher. Gleichwohl zeigt er aber gleichzeitig, warum der deutsche Trabrennsport bis ans Ende aller Tage nie unisono zusammen finden wird. Schade, dass die mittlerweise kleine Führungsriege des deutschen Trabrennsports offenbar nach wie vor vor allem übereinander, nicht aber miteinander spricht!

    Gruber Andreas : explizit keine Schuldzuweisung!


    Die positiven Erinnerungen an die gestrigen 65 Minuten verbinde ich vor allem mit Hans Sinnige, dessen Expertise ich über nahezu alles schätze, und Sven Bartels.

    Deren Enthusiasmus muss ich aber gleichwohl bremsen: Den Namen Heinz Wewering - »the one and only« - kennen in Deutschland mittlerweile leider weit weniger, als vo ihnen angenommen. Und die übrigen Vorschläge sind - zumindest partiell - auch schon von anderen, nicht wirklich "Dummen" umzusetzen versucht worden.

    Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.

  • Der gestrige Traberstammtisch hat mir wieder sehr gut gefallen. Gut der Uwe hat zu Anfang seine Meinung gesagt und dafür auch viel Kritik auch von mir bekommen.Jetzt sollte es auch gut sein und wir uns nun auch über die guten Ideen die in bisher allen Stammtischen geäussert wurden schnellstens ausführende Gedanken machen und sie erfüllen .Die Pferde sind für alle Beteiligten der Mittelpunkt und jedes noch verbliebende Trabrennpferd sollte die Chance bekommen in seiner Liga zu laufen. Die jungen Wilden unter sich und die "Altherren und Damen" wie beim Fussball in ihrer eigenen Serie.Jeder braucht ein bisschen seine Chance zum Wohle der Tiere ,Besitzer , Wetter und Aktiven.

  • Das kurze Statement von Herrn Küster, über das sich hier aufgeregt wird, finde ich vollkommen legitim und erwähnenswert. Sehr viele Leute, wenn nicht alle, haben Kritik, Emotionen oder Ängste auf unterschiedlichen Kanälen geäußert. Und es gehört dazu. Unbedingt! Derartige üble Begleiterscheinungen müssen Gehör finden und Bewusstsein erreichen. Wenn Widerstand und persönliche, kriminelle Attacken getätigt werden, sollten diese zwingend erwähnt, analysiert und verfolgt werden!!


    Die beste Voraussetzung für Ideen, Verbesserungsvorschläge und Ausführungen innovativer Gedanken hat dieser Talk geboten. Das war nach meinem Ermessen der beste Trabertalk!!

  • Dieser Thread ist schon der Hammer...


    • Jegliche Art von Gewalt gegen Material oder gar Leben ist widerlich...das kommt mir hier zu kurz!
    • Andreas Gruber hat tolle Anregungen...jetzt mal so eben wegen dem Trabertalk? Das wäre ok, glaube ich aber nicht. Wo waren die Ideen gestern, vorgestern, sind diese alt oder neu, vielleicht längst abgearbeitet?
    • Und auch wenn die Ideen frisch und gut sind...wo bleibt der Deckel vom Ganzen?
    • Aus meiner Sicht...TraberDeutschland hat bisher keine Strategie, sondern im Idealfall einzelne Geistesblitze...keine Gesamtidee, keine langfristige und vor allem messbare Planung...und kein Geld gute Ideen zu vergolden....
    • Was bleibt neben der Begeisterung für den Sport? Hoffnung auf nichts?

    Ein Fazit ziehe ich jetzt nicht.

  • Lieber Peter Neuss ,


    weißt Du was der Kernproblem des Rennsportes ist in Deutschland ?


    Ich schreibe extra Rennsport und nicht wie Du TraberDeutschland . Denn schon hier fangen die Probleme an . Galopp und Trab muss als ganzes gesehen werden . Geht nicht wird bestimmt als Argument kommen . Doch es geht , zumindest in FRA und SWE . Dort hat es heute eine Quinte in Laval / Trab gegeben . Morgen dann die Quinte in Deauville / Galopp . Morgen eine V64 in Jägersro / Galopp . Am Montag eine V64 in Färjestad / Trab .


    Entscheidend ist , dass die Strukturen in diesen Ländern anders sind . Immer die gleichen Abläufe , immer die gleichen Wettarten . Immer die gleichen Regeln . Gelenkt von einem übergeordneten Organ .


    Sehen wir uns nun Deutschland an .


    Verschiedener kann es überhaupt nicht sein . Wie soll dort ein gemeinsames Vermarkten möglich sein . Verschiedene Interessen in Norden , Süden , Westen und Berlin und das betrifft nur den Trab .


    Ich möchte jetzt nicht weiter darauf eingehen , sondern nur im Ansatz aufzeigen , dass ein sogenanntes Gemeinsam , erst gehen würde , wenn es ein übergeordnetes Organ geben würde für den gesamten Rennsport . Dann gibt es kein ausscheren , keine Alleingänge


    Wenn zum Beispiel der SAP Gründer Dietmar Hopp seine TSG Hoffenheim sponsert , so müssen die trotzdem dann am Ligabetrieb teilnehmen wie es die DFL beschlossen hat .


    Ich hoffe Du verstehst in welche Richtung ich denke .


    Davon ist der Rennsport soweit weg , wie der Mond von der Erde .


    Der Galopp ist auf dem richtigen Weg und könnte es schaffen . Der Trab wird nur zusehen können dabei .

  • also jetzt mal ehrlich, eigentlich wollte ich mich hierzu nicht mehr äußern, ABER:


    es ist ein Unding seitens Herrn Küster, den Kunden mit Klagen zu drohen.

    kunden, die das recht haben zu erfahren, was mit ihren eingezahlten Geldern geschehen ist!

    kunden, die das recht haben zu erfahren, um welche Summen es sich genau handelt.


    ganz ehrlich werter Herr Küster, wenn sie sich nach dem Lesen des Forums drei Stunden scheisse fühlen, dann ist das noch erheblich zu wenig!.


    der wetter, der von ihrer Seite hier ignoriert wird, fühlt sich seit Monaten so!


    bisher galt für mich, solange die Jackpot Situation nicht geklärt ist, gibt es keinen Umsatz mehr von mir. ab jetzt kommt da generell nichts mehr von mir.

    vielleicht sollten sie mal lernen, wie man mit Kunden umgeht.


    ansonsten, andi gruber sind meine Daten sehr wohl bekannt, er darf diese ihnen in einer möglichen gerichtlichen Auseinandersetzung gerne zur Verfügung stellen!

  • Vor dem Rufmord kommt die Rufschädigung, die darauf abzielt, einen Menschen, eine Gruppe oder ORGANISATION so schwer im Ansehen zu beschädigen, dass dauerhaft ein schlechter Ruf etabliert wird. Der Rufmord zielt auf die völlige Erledigung, auf eine soziale Vernichtung einer Person, Gruppe oder ORGANISATION ab, von der sich die Betroffenen in der Regel nicht wieder richtig erholen können. Gerüchte, Verleumdungen und üble Nachreden gehören dazu, vor allem aber auch Verleumdungen, die zu einer gezielten Attacke von dauerhafter und ‚tödlicher' Wirkung für den Ruf und damit für die soziale Integration gestaltet werden.Öffentlich wurde der Eindruck erweckt, dass die Mitglieder des Trotto-Forums für Sachbeschädigung an Fahrzeugen verantwortlich sind. Beweise für diese ungeheuerliche Unterstellung wurden nicht erbracht. § 186 des StGB: Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  • der Galdbacher Rennbahn

    So wie einigen ausversehen ein " N " beim Name dazwischen rutscht ( wurde aber korrigiert / Danke dafür ) verdrehen andere Buchstaben bei Rennbahnen .


    »Drei Stunden scheiße fühlen« - das können alle vergleichsweise richtig schreiben. Den Namen Uwe Küster bereits nicht mehr!

    Leute, wo sind wir gelandet?!

    Leute , wo sind wir bloß gelandet :)


    Ich sehe das aber nicht so eng

  • Die Diskussion auf den Stil des Beitrages von Gruber Andreas zu reduzieren wird seinem Inhalt nicht gerecht und lenkt von diesem nur ab. Inhaltlich eine 1+. MMn. Und um auf zerkratzte Autos zu kommen; gibt es da einen belegbaren Zusammenhang zu ..... , ja zu was eigentlich ? Womit wollte Hr. Küster das in Zusammenhang bringen ?

    Ne Hr. Küster , sich im Forum ein paar mal zu Wort melden und gute Stimmung verbreiten zu wollen reicht nicht. Auf Fragen nach z.B. Jackpots muss man auch Antworten bereit haben und sich nicht beleidigt zurückziehen. Mit diesem Rückzug haben sie aber eines bewiesen: Sie sind nicht der richtige Mann am richtigen Ort. Das Forum ist der Ort an dem sich geschätzte 90% des noch existierenden Sports herumtreiben. Nirgendwo werden sie eine größere Plattform für ihre Anregungen, Leidenschaft und Enthusiasmus in bezug auf unseren Sport finden. Diese in Zukunft nicht mehr besuchen zu wollen zeugt von einer unheimlichen Ignoranz. Was mag sie dazu bewegen ? Sie verdienen ihr Geld mit dem Rennverein, glaube ich. Also nichts ehrenamtliches. Und ohne Wetter, ihre Kunden, sind sie wahrscheinlich bald arbeitslos. Hegen und pflegen sie sie, dann dauert es vielleicht noch ein paar Jahre.