Hope For Children

  • Fernsehbeitrag und Start in Gelsenkirchen

    Ereignisreiche Woche für Hope For Children

    Freitag, 11.10.2019

    In der nächsten Woche gilt es wieder die Daumen zu drücken für Charity-Traber Hope For Children. Der Wallach geht gut drei Wochen nach seinem überzeugenden Erfolg in Dinslaken erneut in einem Amateurfahren an den Ablauf, nun auf der großen Bahn in Gelsenkirchen, wo er bei bis dato drei Engagements jedes Mal auf dem Bronze-Rang endete.

    201910111159hope_for_children5.jpg

    Hope For Children - © traberfoto-sx

    Dass es am Mittwochabend für den Fünfjährigen erstmals weiter nach vorne geht, ist durchaus wahrscheinlich, denn die Konkurrenz im »Solea Rivilliere-Rennen«, das den Abschluss des Programms um den mit 50.000 Euro dotierten »Grand Prix de Gelsenkirchen« bildet, ist nicht allzu stark. Auf dem Weg zum 500 Euro-Sieg-Scheck für die Elterninitiative der Kinderkrebsklinik Düsseldorf muss Hope For Children mit Stammfahrer Frank Eickmann aus der zweiten Startreihe allerdings an acht Teilnehmern vorbei, von denen A Magic Quick (Jörg Hafer) und Joke Caf EV (Kim Feelders) ihm möglicherweise am gefährlichsten werden können.

    Interesse an den Leistungen von Hope For Children besteht inzwischen übrigens auch bei den Lokalmedien. So durfte Trainer Uwe Zevens am Mittwoch ein Team des WDR-Fernsehens auf dem Heisterfeldshof begrüßen. Der entstandene Beitrag wird nächste Woche am Dienstag oder Mittwoch in der Lokalzeit Duisburg (19.30 Uhr) ausgestrahlt.

    201910111158wdr_zevens.jpg

    Uwe Zevens (3. v.l.) steht dem Team des WDR-Fernsehens Duisburg Rede und Antwort

  • Sponsorenabend mit Rekord-Ergebnis

    Uwe Zevens überreicht 50.000 Euro-Scheck

    Mittwoch, 30.10.2019

    Etwas früher als in den letzten Jahren und im Augenblick Conference Center in Kleve fand am Samstag das inzwischen schon als traditionell zu bezeichnende Sponsorentreffen des Rennvereins Heisterfeldhof statt und traf einmal mehr auf reges Interesse. Rund 120 Gäste nahmen die Einladung von Uwe Zevens dankend an und erlebten einen bunten Abend mit ausgezeichnetem und reichhaltigem Essen. Im Mittelpunkt standen jedoch der Rückblick auf den »Niederrhein-Doppelrenntag« im vergangenen Monat und natürlich die zahlreichen Charity-Aktivitäten des Vereins.

    201910301636euroscheck.jpg

    Maskottchen Madi präsentiert das sensationelle Ergebnis des sozialen Engagements des Rennvereins Heisterfeldshof in diesem Jahr: Ein Scheck über 50.000 Euro

    So bekamen zahlreiche Protagonisten der gelungenen Rennveranstaltung ihr Wirken mit starken Impressionen nochmals vor Augen geführt, darunter der Bürgermeister von Bedburg-Hau, Peter Driessen, aber auch etliche Teilnehmer des fantastisch besetzten Ländervergleichskampf zwischen deutschen und niederländischen Trabrennfahrern. So reisten neben den zu den Stammgästen zu zählenden Roland Hülskath und Tim Schwarma auch Weltmeister Rick Ebbinge, Rob de Vlieger, Jaap van Rijn und Niels Jongejans aus den Niederlanden an. Alle anderen Starter des Wettbewerbs fehlten mit guter Entschuldigung, so brillierte etwa Robin Bakker an diesem Samstag im schwedischen Jägersro mit Kuyt F Boko. Das Gespann holte sich das »Breeders Course«-Finale für Zweijährige – Dotation: 1,2 Millionen Kronen.

    201910301636rickebbingescheck.jpg

    Rick Ebbinge nahm seine Prämie für den Sieg in der Einzelwertung des Fahrerwettbewerbs beim »Niederrhein-Renntag« entgegen und spendete gleich zehn Prozent der Summe für die Aktion For Children Living – genauso wie die beiden Mannschaften aus Deutschland und den Niederlanden

    Eine ganz beträchtliche Summe stand auch auf dem Scheck, den Uwe Zevens im Rahmen des Sponsorentreffens an die Elterninitiative der Kinderkrebsklinik Düsseldorf überreichen konnte. Nach bereits stolzen 22.222 Euro im Vorjahr kamen dieses Mal unglaubliche 50.000 Euro zusammen, wozu nicht nur die Einnahmen aus dem »Niederrhein-Doppelrenntag« beigetragen haben, sondern bspw. auch private Spenden, andere Veranstaltungen auf dem Heisterfeldshof und Erlöse aus dem Verkauf des Charity-Songs Everyone will be a winner der Band Green Carpet, den die Besucher am Samstag nochmals in einer ganz eigenen Version von DSDS-Teilnehmer Lukas Kepser aus Nütterden zu hören bekamen.

    Auf gar keinen Fall zu unterschätzen ist zudem der Beitrag der Freunde und Unterstützer des Rennvereins Heisterfeldshof am Sponsorenabend selbst. Ein mit viel Liebe erstellter, zehnminütiger Imagefilm, in dem die Arbeit des Vereins für die Aktion For Children Living und mit der Elterninitiative der Kinderkrebsklinik Düsseldorf eindrucksvoll veranschaulicht werden, erntete viel Applaus und animierte zu zahlreichen Spenden, aber auch die Versteigerung eines Bildes der Künstlerin Astrid Lowack und ein gut angenommenes Event-Casino sorgten für Einnahmen. Bei letzterem galt es, von allen erworbenen Jetons nach etlichen Black Jack- und Roulette-Partien um 24 Uhr den größten Anteil auf seiner Seite zu haben. Belohnt wurde die erfolgreichste Frau mit einem Boutique-Gutschein in Höhe von 500 Euro, der »reichste« Mann verdiente sich einen Reisegutschein über dieselbe Summe.

    201910301636roulette.jpg

    Am Roulette-Tisch gab es einigen Grund zur Freude

    Die Nase vorne hatte hier übrigens der Vater des an Leukämie erkrankten Ben aus Materborn, der somit doppelten Grund zur Freude hatte, denn von dem bereits erwähnten 50.000 Euro-Spendenscheck gehen zehn Prozent an die Initiative »Wir helfen Ben!«. Informationen hierzu gibt es auf der eigens eingerichteten Internetseite www.wir-helfen-ben.de.

  • Eine tolle Aktion!!

    Aber ich kann gar nicht verstehen, dass es immer noch so viele Kinder gibt, für die ein Stammzellspender gesucht wird.

    Es gibt schon viele Jahre die Möglichkeit, Nabelschnurblut und -gewebe einlagern zu lassen. Mittlerweile ist das auch nicht mehr so teuer....