Pferdeelend durch Corona

  • @HR, denke die Ironie meinerseits ist zu einigem raus zu hören.

    Ansonsten denke ich das man bestenfalls in der Rückschau bewerten kann. Was, warum weshalb.

    Für Prognosen, vor allem was die Timeline betrifft glaube ich erstmal sehr wenig.

    Wie du schriebst, etliches war für dich nicht vorstellbar. Du benutztest bezgl. Kurse/Hochtief den Begriff irrationales Geschehen.

    Ich hab nicht deinen Einblick, glaube aber das ist zur Zeit der fetteste schwarze Schwan der je daher kam.

    An Kommunismus glaub ich nicht, nicht mal die Chinesen.

    Südkorea ist nicht kommunistisch und trotzdem z.Zt. vorbildlich was diese Bedrohungen angeht.

    Auch bzgl. sozialer Verantwortung. Glaube nicht das Aldi und Co. in Zukunft ihr Kassenpersonal wochenlang ohne minimalem Atemschutz da sitzen lassen wird.

    Halte ich in Südkorea für undenkbar.

    Wahrscheinlich auch wegen deren vielen Erfahrungen mit pandemischen Bedrohungen durch Viren in den letzten Jahren. Das fehlt hier. Aber je dichter wir und weltweit der Natur dichter auf die Pelle rücken, desdo gŕößer die Unwägsamkeit der Gefahren. Das ist etwas mehr als nur der alleinige Glaube an den möglichst komplett unregulierten Markt. Oder Allmacht der technologischen Wissenschaft. . Auch US Ökonomen werden die entstehenden Kosten für Umwelt, Gesundheit und Armutsschere neu bewerten.

    Die Fragen werden auch bei uns kommen

    Sowohl etliche Positionen im Gesundheitswesen als, auch die Bezahlung und Anzahl der Pflegekräfte werden politisch von den "heilenden" freien Kräften des Markts mehr entkoppelt.

    Das ist kein Kommunismus sondern Ökonomie der volkswirtschaftlichen Kosten.

    Zumindest meine Hoffnung bzgl. einiger Themen.

    Auch bzgl. der Überschrift ....zum Tierwohl.

    Hab da aber mehr Hoffnung als Prognose, jedoch eine Meinung.

  • Ansonsten denke ich das man bestenfalls in der Rückschau bewerten kann. Was, warum weshalb.

    Für Prognosen, vor allem was die Timeline betrifft glaube ich erstmal sehr wenig.

    Wie du schriebst, etliches war für dich nicht vorstellbar. Du benutztest bezgl. Kurse/Hochtief den Begriff irrationales Geschehen.

    Lou , aber nur aus der Rückschau , kann man Rückschlüsse auf die Zukunft ziehen . Auch wenn so etwas nie da gewesen ist .


    Doch ich schrieb auf Sicht von 10 Jahren und dabei bleibe ich , was Hoch Tief betrifft . Ich hatte Hoch Tief im Depot bevor es losging für einen Kurs von 30 € nach der Finanzkrise . Alleine durch die Dividenden habe ich diese Aktie fast umsonst . Trotzdem habe ich bei 80 € , bei 55 € gekauft und ich würde auch nochmal bei 30 € kaufen . Das ist aber nur ein Aktientitel von fünfzig , weil man breit streuen sollte .


    Was ist eine Aktie und was ist Geld ?


    Quelle Wikipedia


    Die Aktie (englisch share) ist ein Wertpapier, das den Anteil an einer Aktiengesellschaft oder einer Kommanditgesellschaft auf Aktien verbrieft.


    Geld ist jedes allgemein anerkannte Tausch- und Zahlungsmittel. Es bestehen unterschiedliche Geldformen, vor allem Bargeld (Geldmünzen und Banknoten) und der Zahlungsanspruch einer Nichtbank gegenüber einer Bank (Buchgeld bzw. Giralgeld).[1] Das in der Währungsverfassung eines Landes als gesetzliches Zahlungsmittel bestimmte Geld bezeichnet man als Währung.


    So und wenn nun Aktien / Unternehmen / die Wirtschaft nichts mehr Wert ist , was hat dann noch Geld für einen Wert ? Die Antwort istNull oder Nichts . Dann gibt es auch keine Pferderennen mehr und kein Forum .


    Zitate Buffet :


    Marktrückgänge sollten als das angesehen werden, was sie sind: einige der besten Kaufgelegenheiten, sagt Warren Buffett. Stell dir vor, du bekommst die Chance, zehn Jahre in der Zeit zurückzugehen und dein vergangenes Ich zu treffen. Welche Aktien würdest du ihm zum Kauf anbieten, damit du von der Wertsteigerung und den Dividendenzahlungen der letzten zehn Jahre profitieren kannst?


    Investiere kein Geld, von dem du dir nicht leisten kannst, es zu verlieren. Oder das Geld, das du für deine täglichen Ausgaben wie Miete, Kindergarten- oder Schulrechnungen oder Lebensmitteleinkäufe brauchst.


    Aber die Märkte werden sich erholen. Deshalb ist die Zeit auf dem Markt - und nicht das Timing des Marktes - so wichtig. Lass den Zinseszins die Arbeit für dich erledigen und du wirst wahrscheinlich in zehn Jahren viel reicher sein als jetzt.


    ALSO DIE ZEIT IST AUF DEM MARKT UND NICHTS DAS TIMING DES MARKTES :!:

  • Habe mir diese Woche nach 35 Jahren endlich mal wieder Aktien zugelegt. Fraport AG sind mit unter 30 € günstiger als 2001 bei der Eröffnung, die Dividende soll im Mai bei 2 € beibehalten werden, und wenn der Frankfurter Flughafen nichts mehr Wert sein sollte, dann aber Gute Nacht , Marie....

  • Post by Littel ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Wie kann man sich nur Sorgen machen ums Wetten? Geht´s noch.

    Denke mal, dass wird auch einige Trainer vor große Probleme stellen. Es wird viele Besitzer geben, die sich auf Dauer die Pferde ann beim Trainer nicht mehr leisten können. Die Pferde können nicht starten, was tun? In Ruhe. Dann gibts aber weniger Geld. Die Fixkosten laufen aber weiter.

    Wenn man sich die Berufe der Besitzer mal anschaut, kann einen das unter Umständen schnell mal betreffen.

    z.B. Ein gut gehendes Bekleidungsgeschäft, das schließen muss. Was wird sein in einigen Monaten? Was wird als erstes reduziert? Das Hobby natürlich.

    Und dann diskutiert Ihr übers Wetten!

  • @ Severin

    Helicoptergeld heißt die Lösung.Außerdem können die Dänischen Bäcker jetzt schon während des Fluges Brot backen.

    Über alles andere müsstest du mal beim Dachs nachgucken,falls der nicht wieder eingeschlafen ist.


  • @Highroller

    Ich wiederspreche dir nicht.

    Jeder hat seine pers. Situation. Einige wichtige Fragen kann niemand auf Grund der Zahlen aus der Vergangenheit beantworten. Weil es dazu nichts empirisches gibt.


    In den letzten Jahren hatten wir etliche Viren, Ebola oder Zika. Haben wir noch nie in irgendwelche Überlegungen eingebaut. Wir lesen von Tsetse Mücken die bis SW wegen des Klimas jetzt nachweisbar sind, aber mich bis jetzt nie interessiert hat.


    Wir erleben eine Zäsur. Vl. auch den Peak des Glaubens an ungehindertes und was das Tempo angeht (10 Jahre)) ungebremstes Wachstum. Die Natur hat gezeigt das der Mensch weniger Macht hat als gerne geglaubt. Dieses unsichtbar kleine Virus deutlicher als schmilzende Eisberge.


    Wenn man allerdings gerade ähnlich einigen Hedgefond z.Zt. nicht weiß wohin mit der Liquidität,dann..

    Von daher ist dein Hinweis auf die nächsten 10 Jahre natürlich entscheidend. Und in welchem Maß die Natur auch in der Zeit Maßstäbe neu (zurück) setzt.

    Fraport oder Tourismusbranche, ich glaube bis die Kreuzfahrtschiffe wieder wert sind was sie mal waren dauerts lange, wenn überhaupt. Bei Pfizer, Novartis und etlichen unbekannten aus der Branche bin ich optimistischer. Ďie Analýsten werden schon vieles neu bewerten,


    Wenn nicht die meisten ihre Liquidät in ihr eigenes operative Geschäft stecken um den Laden wieder ans Laufen zu bringen klettern keine Märkte.


    Meine Besten Wünsche für alle.

  • Ein Blick in die Zukunft ist immer auch von unabwägbaren Faktoren begleitet, von daher auch immer ein stückweit subjektiv.

    Ich bin überzeugt, dass es keine 10 Jahre dauern wird, bis neue Höchststände erreicht werden und es im Frühsommer bereits eine beachtliche Ralley geben wird.

    Auch bin ich überzeugt, dass die getroffenen Massnahmen bezüglich Corona in Deutschland greifen werden und es nicht so schlimm wird, wie derzeit befürchtet wird .

    Ist meine Meinung, ich hoffe ich werde nicht eines Besseren belehrt!

  • Habe mir diese Woche nach 35 Jahren endlich mal wieder Aktien zugelegt. Fraport AG sind mit unter 30 € günstiger als 2001 bei der Eröffnung, die Dividende soll im Mai bei 2 € beibehalten werden, und wenn der Frankfurter Flughafen nichts mehr Wert sein sollte, dann aber Gute Nacht , Marie....

    Ich habe heute bei Varta MDAX, zum Kurs von 53 ein wenig zugelangt,

    verharren bei diesem Kurs schon seit Tagen. Kommt von 128 in der Spitze,

    aber überzogener Kurs.

    Batterien werden weiter gekauft, und galt vor Corona als

    Wachstumswert in einem stark wachsenden Markt.

    Hoffe der Boden ist da gefunden, falls nicht noch der nächste Sell Off

    kommt.

    Allerdings meinte gestern beim NTV noch ein Börsenprofi,

    der Dax hätte, wenn es weiter schlecht läuft, noch 20% Platz nach unten.


    Aber wenn an der Börse komplett nur noch Pessimismus vorherrscht,

    dann ist der Turn Around nicht mehr so ganz weit weg.

    Galt zumindest bisher.

  • Die Gefahr nach unten für den DAX sehe ich auch so, zumal die Fundamentaldaten wie Gewinnwarnungen oder besser -einbrüche noch nicht vollumfänglich eingepreist sind. Mit dem Picking jetzt zu beginnen ist ok, noch einige Wochen warten aber auch!

  • Wir sind gerade in der Bedeckungszeit.

    Ich könnte mir vorstellen, daß sich einige Züchter reiflich überlegen, ob sie ihre Stute(n) dieses Jahr noch decken lassen sollen.

    Da könnte auch mal ein Zeichen der Hengsthalter kommen.

    Auch sie könnten Solidarität zeigen und die nach ,meiner Ansicht völlig überhöhten Decktaxen für dieses Jahr senken.


    Dies einzufordern wäre eigentlich Aufgabe unseres Zuchtverbandes.

  • Lou , ( wie geht das eigentlich den Namen zu kopieren ? ) in Zeiten wie diesen , ist der Austausch von Gedanken mit Niveau mehr den je gefragt . Deshalb Danke für deinen Beitrag und deine Denkansätze , die vollkommen richtig sind . Ist Wachstum unbegrenzt möglich ? ( bisher ja , was die letzten 2.000 Jahre betrifft ) Wie viele Menschen erträgt der Planet ? Was würden 20 Milliarden Menschen mit dem Planeten Ökologisch machen , wenn es keine Lösungen gibt ? Verändert die Digitalisierung und Künstliche Intelligenz das Wesen der Menschen ? Was geschieht dann mit den verloren gegangenen Arbeitsplätzen ? Das sind Fragen die keiner beantworten kann und ich schon überhaupt nicht . Trotzdem sollte man sich nicht verschließen , was diese Fragen betrifft .


    Abgesehen von einer demokratischen Gesellschaft ( bei den meisten ) , ist für jeden Menschen die Gesundheit und der Wohlstand der Familie und Freunde am wichtigsten . Was den Wohlstand betrifft , kann dieser nur durch Arbeit und Weiterentwicklung erreicht werden . Deshalb glaube ich fest an die Produktivität und den Erfindergeist der Menschheit !!!


    Was Aktien betrifft , kann jeder seine Meinung haben . Ein älteres Familien - Mitglied , meiner Familie sitzt seit Mitte der 90 ziger auf Cash und hat es auf einem besch.... Sparbuch zu liegen . Das Geld ist heute weniger Wert durch die Kaufkraft . Immer war irgend etwas , eine Krise oder der Markt ist zu teuer . Gleichzeitig schimpft er darüber , dass alles teurer wird und die Reichen immer reicher werden . Habe es vor 10 Jahren aufgegeben bei ihm . Möchte damit sagen / schreiben am Ende trifft jeder seine Entscheidung .


    Sehe ich mir eine Aktie wie Shell an , bekommt man diese jetzt zum Preis von 40 % was diese Aktie vor einem Monat gekostet hat . Ich habe Shell für 16 € gekauft und heute nochmal für 11 € . Im Schnitt für 13.50 € . Shell zahlt 1.88 $ ( 1.70 € ) Dividende verteilt auf 4 Quartale . Bezogen auf meinen Einstieg sind das 12.50 % Rendite . Bedeutet in 8 Jahren hätte ich die Aktie umsonst , Steuern außen vor . Beim heutigen Kurs ist man bei 16.50 % Rendite , was 6 Jahre sind . Die Dividende wurde seit 1945 nicht gesenkt , sondert wenn diese erhöht wurde dann beibehalten . Der Börsenwert liegt unter den ausgewiesen Eigenkapital . Klar wenn der Öl Preis weiter fällt , dann würde auch die Dividende gesenkt oder gestrichen werden . Doch wenn Öl wertlos wird , was ist das noch Geld wert ? Was ist also besser Cash oder Shell ? Weil die Energieversorgung noch auf Öl angewiesen ist , wird Öl auch wieder nachgefragt werden , wenn die Produktivität wieder einsetzt . Übrigens gab es 1973 eine Öl Krise , mit Autofreien Sonntag . Denn das Öl ist bald nicht mehr vorhanden . Schon witzig mit 47 Jahren Abstand .


    https://www.deraktionaer.de/ar…165-prozent-20198522.html


    Das ist nur ein Beispiel von vielen . Entscheiden muss am Ende jeder für sich .


    PS : Wenn Öl wertlos ist , gibt es auch keine Pferderennen mehr

  • Ein Verbands- und Vereinsfunktionär sagt, "bei der Ausübung unseres Sports zieht es fast immer, ist immer luftig und ist immer kalt,da der Betrieb überwiegend im Freien stattfindet ohne größere Ansammlungen von Menschen, ohne körperliche Nähe - abgesehen von der zwischen Mensch und Tier. Ein Rahmen also, der das Verbreiten des Virus zwar nicht stoppt, es aber wenigstens auch nicht fördert". Dies trifft m. E. wohl eher im Winter zu. Hauptberuflich leitet er seinen eigenen landwirtschaftlichen Pferdebetrieb, betreut Tiere und arbeitet mit ihnen.


    Das Tierschutzgesetzt verlangt z. B. auch, dass die Pferde bewegt werden müssen. Dies kann er nicht allein. In Coronavirus-freien Zeiten war es kein Problem, doch jetzt muss der Vereinsbetrieb ruhen, aber die Vierbeiner brauchen Bewegung. Er befürchtet für die Vereine eine Verschärfung der Lage durch eine mögliche Ausgangssperre. Dies bezeichnet er als Worst Case der Vereine. Vereine und Verbandsvorsitzende beraten sich seit drei Wochen. Die Tiere in den Stallungen werden von Menschen betreut. Es gibt nun einmal in Deutschlands Pferdeland Nr. 1 Niedersachsen tausende von Pferden. M. E. liegt also eine Art Betreuungsproblem vor. Pferde können nicht auf Weiden, da diese derzeit unter Wasser stehen. Die Pferde fressen die Grasnarbe ab und zertreten die Wurzeln. Hierdurch wäre die natürliche Verpflegung der Vierbeiner in der wärmeren Jahreszeit nicht mehr möglich(meine Anmerkung: Große Teile Niedersachsens liegen unter dem Meeresspiegel, sind nach meiner Bezeichnung gewissermaßen "Absaufgebiet").


    Sorgen bereiten den Vereinen auch, ob und wenn ja welche staatlichen Unterstützungen möglich sind. Im Falle einer Ausgangssperre ist die Frage wer von wem eine Genehmigung zum Betreten seines Geländes erhält. Die Regierung geht davon aus, dass das Ordnungsamt erforderliche Genehmigungen erteilen wird.


    Sportlich wird das Jahr bereits als gelaufen gesehen, denn niemand wisse, ob und wann es wieder Wettbewerbe gebe. Auch wisse niemand wie sich Sponsoren verhalten werden. Es fallen zum Beispiel Meisterschaften aus, für die die Vereine finanzielle Zusagen bekommen haben. Die Sorgen sind riesig: Keiner weiß was auf Verbände und Vereine zukommt.


    Ich hoffe selbst, dass es zwischen allen Beteiligten konstruktive Lösungen gibt.

  • High..

    High Roller

    Vorab ein Like meinerseits deines Beitrags.

    Den Rest versuche ich zeitnah zu formulieren.

    Hochachtungsvoll.


    Ansonsten versuche ich jede Min. auf dem Fahrrad im absoluten Mindestabstand der Ďörflichkeit zu genìessen, bis einige beratungsresistente das zunichte machen.

    Dabei gehts mir nicht um den Anspruch der Wahrheit, sondern um die Absehbarkeit der Politischen und lokalen behördlichen Reaktion.

  • @HR

    Firmen wie Shell werden ja nicht bis zum Ende des letzten geförderten Tropfens Öl Händler bleiben,

    sondern diversifizieren. Öl ist noch lange nicht ersetzbar, z.b als Rohstoff für Kunsstoffe.

    Biologisch abbaubare medizinische Schutzausrüstungen sind nicht absehbar.

    Daher denke ich Firmen wie 3M sind gut aufgestellt. Kurz als auch langfristig. Selbst wenn man beim Vet. mal ins Auto guckt findet man das Logo auf etlichen Produkten.


    Denke vl. mal kurzfristige Hebel. Gibt ja sonst nix zu wetten. Bin da absolut ahnungslos aber das ist ja auch jeder der noch nie nen Schein ausgefüllt hat. Lese mich ein.

    Habe aber nicht das Gefühl das man was verpasst. Medikament und Impfstoff nicht nächsten Monat vorhanden. Trotz der ein oder anderen positiven Nachricht bleibt große Volatilität.

    Dem besser gestellten Teil der Weltgemeintschaft dämmert langsam, das wenn es nicht auch für den Schutzanzug in Afrika oder Honduras sorgt, keine Sicherheit hinter einem Schutzzaun gibt. Ebola hat keine Rücksicht auf das Alter genommen, aber war ja soo weit weg. Nach Corona wird vieles neu gedacht.


    Habe aber beschlossen unter dieser Überschrift nicht mehr über solche Themen zu schreiben.

  • Nur als Nachtrag da ich das Thema hier schon erwähnt hab und ja wenigstens etwas mit den Pferden zu tun hat.

    Heute morgen hat sich das Handelblatt unter der Überschrift " Zombies und Trittbrettfahrer sollten keine Staatshilfen bekommen" u.A der Firma Vapiano gewidmet.

  • Post by Littel ().

    This post was deleted by the author themselves ().