Zweierlei Maß für Corona

  • Heute lange Schlangen und Radio- und Fernsehsender bei Aldi. Was gab es? Laptops? Fernseher? Nein, es gab ein Desinfektionsset für 1,75€.

    Im Radio wurde darauf hingewiesen, dass Hamsterkäufer keine Chance hätten - Ausgabe nur an den Kassen und 3 Stück pro Einkäufer.

    Sicherheitspersonal hat die Ein- und Ausgänge überwacht.


    Ist das nun das wahre "fiese" Gesicht der heutigen Gesellschaft oder sind es "nur" Menschen in Angst und Sorge???

    Ich vermag das nicht zu beurteilen.


    Die Regierung ruft dazu auf, den Konsum nicht zu vernachlässigen, aber achtsam zu sein.

    Das heißt doch eigentlich - in den nächsten Tagen ab an den PC und wetten, wetten, wetten...

    Der deutsche Trabrennsport hat sich auf dieses Szenario (verwaiste Rennbahnen) unbewusst schon viele Jahre vorbereitet...

  • Kurse sind gut im Vergleich zum Top vor ein paar Wochen! Mit heute beginnt nochmal eine neue Zeitrechnung! Das Beispiel von der Div. Rendite unterschreibe ich nur zum Teil, die meisten werden ihre Dividende in dem Umfeld ( so wies aussieht bekommen wir eine Globale Rezession) sowieso zusammenstreichen und dann sind die Renditen woanders! Aber trotzdem bleibt TINA (there is no alternative) bestehen!! Die Notenbanken werden jede Wette wieder stark intervenieren und den Patienten künstlich am Leben halten!

    10 jährige US Staatsanleihen heute unter 0,5% - HAHA! was ausser Aktien soll man kaufen, also long term sicher kein Fehler jetzt zu kaufen!

    Die Dividende der Hochtief AG wird am 28.04.2020 für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2019 bezahlt . Diese steht mit 5.80 € fest . Daher stimmt mein Beispiel . Selbstverständlich findet nach Zahlung der Dividende dann der sogenannte Dividendenabschlag statt . Wie die Dividenden in den nächsten Jahren ausfallen , kann heute noch keiner sagen . Trotzdem ist es genau so wie Du schreibst . Aktien sind in Zeiten von Null Zinsen alternativ los . Was hat es nicht alles für Krisen gegeben ( Mauer Bau und Kuba Krise 1961 / 1962 , Öl Krise 1973 , Russland Krise 1998 , die beiden Irak Kriege 1990 und 2003 , World Trade Center 2001 , Finanzkrise 2008 um nur einige zu nennen ) . Trotzdem sind die Aktien - Kurse danach immer wieder gestiegen . Dividenden gab es auch weiterhin . Wer dagegen 10.000 $ unter das Sofa geschoben hat , hat heute immer noch 10.000 $ . Dafür konnte man 1960 ca. 6.666 Hamburger ( Preis 0.15 $ ) bei Mc Donalds kaufen . Heute nur 666 ( Preis 1.50 $ ) . Der Wert des Geldes ist durch die Inflation nur noch 1 / 10 Wert .


    Wie Du schreibst , werden die Notenbanken einschreiten . Man spricht nun auch ganz offen von Helikopter Geld .


    Das die Kurse so heftig ausschlagen hat damit zu tun , dass Bots handeln und viel auf Kredit / Margin gehandelt wird mit Derivaten . Auch Short Seller und Hedgefonds sind unterwegs . Die versuchen einige aus dem Markt zu drängeln . Möchte nicht wissen , was heute früh als Asien eröffnete glattgestellt wurde im Öl Markt . Wer aber nur mit Geld kauft , dass er langfristig entbehren kann und das bezahlt ist bei einen Zeithorizont von 10 Jahren lacht sich gerade kaputt über die Kurse . Da spielt es keine Rolle , selbst wenn es noch 20 % runter geht . Denn das Tief erwischt man nie .

  • Bisher lief es nach jedem "Sell Out" so ab,

    das die nächste Erholung dazu genutzt wurde nochmals zu

    schmeißen, und die Kurse damit nochmals gedrückt wurden.

    Was im Moment schon beim Dax und bei den Nikkei Futures in dieser Form abläuft.

    Die Range im Moment beim Dax 5-6%,

    Man wird auch damit rechnen müssen, das Schieflagen entstehen

    oder schon entstanden sind, die dann zwangsweise liquidiert werden.

    Was eine weitere Verkaufswelle auslösen kann.

    Man wird auf noch billigeres Geld der Notenbanken warten.

    Italien hofft man doch auf Helikoptergeld.

    Also kann diesmal Alles ganz anders kommen, als man erwartet,

    bei schnellem Einschreiten.

    Aber Corona bleibt erstmal.


    Und lieber Bergkönig,

    der weitaus größte Teil der Wetter wurde geschädigt

    und damit auch der DTS allgemein.

    Denn die Drei- und Plumpsfahrten wurde natürlich mit

    den Totofavoriten durchgeführt.

    Und die Leute, die diese Fahrten in die Wege leiteten

    bekamen nicht etwa Bahnverbot, nein wurden sogar noch auf Grund

    ihrer hohen Umsätze in der Tribüne hofiert.

    Und das kam so richtig gut an, beim normalen Wetter.

    Also wurde auch Loser, auch ich geschädigt.

    Nein fast Alle, da Favoriten benutzt wurden.

  • Ich bin morgen in der Münchner Philharmonie. Wiener Symphoniker. Ausverkauft, 2500 Besucher auf engem geschlossenen Raum. Dauer knappe 3 Stunden .

    Die Galopper lassen nur 1000 Besucher auf das grosse offene Gelände.

    Verkehrte Welt.

    Die Corona Hysterie nimmt immer mehr Fahrt auf,

    Ich glaube sie sehen es falsch.

    Den letzten einer Art wird immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

    In Afrika werden die seltenen Nashörner besonders geschützt,bei den Antilopen passen sie nicht ganz so auf.

    Die Rennbahnbesucher sind die Nashörner in Dtl.die letzten müssen gehegt werden:)

  • Verehrter Gristow, natürlich hast du mit deiner Aussage recht.


    Aber glaubst du denn, das auf anderen Rennbahnen anders gehandelt wurde? Auch auf anderen Bahnen wurden die sogenannten Großwetter besonders freundlich behandelt.

    Auch dort wurden sie wegen Ihrer hohen Umsätze hofiert. Und das ist doch in anderen Branchen und Sportarten keinen Fitzel anders. Geschachert und geschoben wird überall!!!


    Das soll, um hier allen Missverständnissen vorzubeugen, keine Entschuldigung für deren handeln sein. Aber ich bin mir recht sicher, das wenn

    jederman die Möglichkeit angeboten würde, seine eigene finanzielle Position in ein besseres Licht zu rücken, es viel, viel mehr HHB´s geben würde. Und bestimmt sind unter denen, die sich jetzt als die Ursachenforscher des eklanten Wettrückgangs im trabsportlichen Bereich die Erleuchtungskrone aufsetzen möchten, noch einige HHb´s mehr, natürlich in anderer Gestalt und mit anderem Namen.

    Träume als lebtest du ewig - lebe, als stürbest du heute

    ~p.gif
  • Bedenklich finde ich auch die Tatsache das bei einer solchen Krise die Gesellschaft ihr Gesicht zeigt.Es werden Lebensmittel oder auch Medikamente zu Lasten anderer gehortet.Motto: "Hauptsache ich"...das ist das wirklich traurige in einer solchen Situation:(

    Da gibt es tolle Berichte über Preppers wo ich immer denke,die haben nicht mehr alle Latten am Zaun.

    Aber wenn zb in gesamt Deutschland mal für eine oder nur ne halbe Woche der Strom ausfallen würde..(ich krieg ja schon Panik bei angekündigten 30 Minuten in meiner näheren Umgebung) dann zeigt sich wirklich das wahre Gesicht der Gesellschaft!

    Und das ist kein angenehmes.

    Ein Prepper wurde zb von einem Redakteur begleitet warum er mit Jeep, Sack und Pack aus der Stadt in den Wald flüchten würde und ein geheimes Feuer macht.Antwort"in der Stadt werden die Menschen zu plünderen der stärkere setzt sich durch."Aber sie sind jetzt im Wald fragte der Reporter, warum das geheime Feuer?...".Wenns in der Stadt nicht mehr zum Essen reicht kommen sie auch hierher,erschießen dich und klauen dein Essen..."


    Man sollte sich vielleicht wirklich mal mit diesem fiktiven Gedanken beschäftigen.Eine Woche Stromausfall in Deutschland,wie würde ich reagiern...

  • Bravo, Kölner Rennverein! In einer ganz schwierigen Situation hat man an einem Sonntagnachmittag aus der kalten Hose sogleich die bestmögliche Lösung produziert. Einerseits zeigt man sich mit der Gesellschaft solidarisch, andererseits hält man den Rennbetrieb am Laufen. Eine richtig gute Leistung.


    Die Herausforderung, der sich die Politik gegenüber sieht, besteht darin, den logistischen Zusammenbruch des deutschen Gesundheitswesens zu verhindern. Mitte Februar musste ich zu einer überraschenden Not-OP ins Krankenhaus, wo in der Notaufnahme richtig Bohei war, weil gerade eine Patientin unter Corona-Verdacht eingeliefert worden war. Der Arzt wies die Krankenschwestern flüsternd an, vor allem eine Panik unter den anderen Patienten zu verhindern. Durch die normale Grippewelle ist die Kapazität der deutschen Krankenhäuser schon zu mehr als 90 % ausgeschöpft. Wenn jetzt noch Corona-Fälle in großer Zahl dazukommen, haben wir eine Situation wie in den Spitälern von Norditalien. Und in Italien sind seit dem gestrigen Dekret übrigens die Diskotheken im ganzen Land geschlossen und nicht nur in den roten Zonen.

  • Eine unsägliche Finte des Galopprennvereins,

    genau 1000 Leuten Einlaß zu gewähren.

    So war es von der Politik mit Sicherheit nicht angedacht.


    Und wenn wir vom öffentlichen Nahverkehr reden,

    besteht da meiner Meinung nach immer noch ein Unterschied,

    ob er die Leute zum Arbeitsplatz bringt,

    oder bspw. zu Dortmund-Schalke.

    Arbeit und den Job behalten, und noch produzieren was noch möglich ist,

    wird gerade in der jetzigen Zeit und der wahrscheinlichen kommenden Rezession

    immens wichtig werden.

    Sportveranstaltungen eher nicht.

    Würde die Politik nichts tun, und alles so weiterlaufen lassen,

    bei steigenden Infektionszahlen, dann möchte ich nicht wissen

    was hier los wäre.

    In den Gazetten, wie auch von der Opposition.



    Und lieber Bergkönig, Großwetter ok.

    Schieber und die Personen (Großwetter), die diese Schiebungen einleiten

    verweise ich der Bahn und begrüße ich sie nicht noch obendrein

    per Handschlag. und die Nachbarschaft, wie auch ich, schaut mehr als erstaunt zu

    Damit auch dieses Gehabe durch die gesamte Tribüne geistert, wie auch die Shakes und Spritzen.

    Und mehr habe ich dazu nicht mehr zu sagen, da mir unbegreiflich.


    Aldi alles weg, ich habe nicht gefragt, aber Andere.

    Verkäufer meinte kosten jetzt 20 Euro, natürlich spaßeshalber.


    Und die nächste heftige Verkaufswelle, wie vorhin beschrieben, ist im Gange.

    Aber nicht beim Aldi.

  • ITALIEN STOPPT PFERDERENNEN


    Für die nächsten dreieinhalb Wochen, nämlich mindestens bis zum 3. April, wird es in Italien keine Pferderennen geben. Dies ist Teil eines neuen Maßnahmenpakets, dass die italienische Regierung am Montag beschlossen hat. Zuvor waren am Sonntag schon per Dekret weitreichende Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in Norditalien beschlossen worden. Nur einen Tag später wurden diese per neuem Dekret auf das ganze Land ausgeweitet. Ganz Italien vom Brenner im Norden bis zur Insel Sizilien im Süden gilt jetzt als Schutzzone.


    Das neue Dekret trägt den Namen „io resto a casa“ (= ich bleibe zu Hause), und so ist es auch gemeint. Im Prinzip sollen auch kerngesunde Menschen nun nach Möglichkeit zu Hause bleiben, es sei denn, sie müssen zur Arbeit oder haben einen anderen zwingenden Grund zur Ortsveränderung. Die Menschen müssen sich Selbstbescheinigungen ausstellen, die das Motiv der Ortsveränderung belegen. Sollte der angegebene Grund jedoch unzutreffend sein, schlägt die ganze Härte des Strafrechts zu.


    Ich habe die Befürchtung, dass die italienische Bevölkerung dem sehr schnellen Rhythmus der Änderungen bald nicht mehr folgen kann und überhaupt nicht mehr weiß, was nun Sache ist. Auf dem Stiefel droht die Corona-Krise zahlenmäßig außer Kontrolle zu geraten, deshalb auch der hektische Aktionismus der Regierung.

  • Hallo Herr Razingmann

    Im Stile der Blödzeitung: „ 90 % der Krankenhauskapazitäten sind schon von Grippekranken belegt“

    90 % der Besenkammern? Der Orthopädie, der Inneren, der Kardiologie oder was?

    Ich habe einen größeren Betrag in Penatencreme investiert, denn wenn die Arschl.... mit all dem Klopapier traktiert worden sind, kommt meine große Stunde.

    Was ist los mit unserer Gesellschaft?

    Entweder wir verrecken an diesem Virus, oder man versucht von anderen Problemen abzulenken. Sie haben doch den Durchblick, was soll die Hektik?

    Ich befinde mich in einem Urlaubshotel, ca. 600 Gäste, eng beisammen, Frühstück, Mittag- und Abendessen. Davon gibt es noch hunderte.

    Türen, Fahrstuhl, Liegen, Besteck, überall lauert die Ansteckung.

    Aber wenn Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern abgesagt werden, dann haben wir alles im Griff?

    Mir gehen gerade die Pferde durch, wer soll das ganze verstehen, ich nicht.

    Ein Hoch auf den Rennverein in Köln.

  • Schön, dass Sie sich mal wieder melden, Herr Baltus! Letztes Jahr, als ich Ihnen als Herrenkrug-Chef meine Fragenliste für den Trottoforum-Talk zugeschickt hatte, haben Sie es leider nicht mal für nötig befunden zu antworten. Das fand ich erstens unhöflich und zweitens unprofessionell.


    Als Corona-Laie orientiere ich mich an den Empfehlungen der Fachleute. Der führende Virologe Prof. Drosten von der Charité, der auch den Gesundheitsminister berät, hat die Empfehlung mit der Tausender-Grenze gegeben. Bayern wird das heute auch so umsetzen. Übermorgen wollte ich als Grün-Wähler eigentlich als Zuhörer zu einer Veranstaltung mit Robert Habeck. Leider wurde die Veranstaltung wegen Corona abgesagt, obwohl dort sicher weniger als die 2.500 Leute bei den Symphonikern mit „Blumen-Robby“ Hannes Sporer gewesen wären. Wünschenswert wäre, deutschlandweit eine einheitliche Linie zu fahren.

  • Herrlich - ihr hier gerade seid mal so richtig schön bekloppt!!!!:)

    Keine Panikmache, sondern nur mal ein ganz realer Austausch unter Kartenjägern...

    Wobei ich schon dachte, dass die Backstage-Karten vorrangig nach Aussehen vergeben werden... :D

    Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.

  • Herr Hentschker,

    Wenn Sie etwas vom mir wissen möchten, dann sprechen sie mich doch direkt an.

    Die halbe Nation hat meine Handynummer und E-Mailadresse.

    Ich werde dann bestimmt antworten.

    Was ihren Beitrag angeht, ging es mir um die Aussage, dass 90 % der Krankenhauskapazitäten durch Grippefälle belegt seien.

  • Herr Baltus, Sie zitieren mich falsch. Ich habe nicht behauptet, dass 90 % der Krankenhausbetten durch Grippefälle belegt seien. 90 % sind aus den unterschiedlichsten Gründen belegt, wurde mir vom Personal gesagt. Auf der Intensivstation hat mir eine erfahrene Krankenschwester einige Details verraten, zum Beispiel, dass auf den sogenannten Sonderisolierstationen (von denen es in Deutschland nur sieben Stück mit zusammen knapp 60 Betten gibt) sieben Pflegekräfte pro Patient benötigt werden. Corona-Patienten können aber wohl auch in normalen Isolierzimmern mit weniger Personal gepflegt werden. Italien bemüht sich derzeit hektisch, die Anzahl der Intensivstationsbetten zu erhöhen.


    Als deutsch-österreichischer Doppelstaatler interessiert mich natürlich auch die Lage im Nachbarland. In ÖSTERREICH sind bis Anfang April alle Veranstaltungen in geschlossenen Gebäuden mit mehr als 100 Menschen verboten. Für Veranstaltungen im Freien gilt ein Verbot ab einer Größe von mehr als 500 Menschen. Eine klare bundesweite Regelung von Wien bis zum Bodensee.

  • Als deutsch-österreichischer Doppelstaatler interessiert mich natürlich auch die Lage im Nachbarland. In ÖSTERREICH sind bis Anfang April alle Veranstaltungen in geschlossenen Gebäuden mit mehr als 100 Menschen verboten. Für Veranstaltungen im Freien gilt ein Verbot ab einer Größe von mehr als 500 Menschen. Eine klare bundesweite Regelung von Wien bis zum Bodensee.

  • Weiß nicht... Irgendwie war das Forum für mich immer ein kurzer Abstand zum Alltag bzw. Arbeitsalltag.

    Jetzt lese ich hier auch ständig "Corona"! Sollen wir nicht versuchen, genau das Thema hier außen vor zu lassen?

    Wenn es um mögliche Absage von Trabrennveranstaltungen oder Einschränkungen geht, verstehe ich das ja noch.

    Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Krankenbetten muss hier aber, meine Meinung, nicht unbedingt diskutiert

    werden. Das sehen wir heute Abend ab 20 Uhr noch den ganzen Abend...

    Oder aber wir gucken Mons, Gävle und Momarken - lasst die Wirtschaft unterstützen, Freunde!!;)