Andreas Schwarz: „Wir mussten Gustav Diamant gehen lassen“