Vorschau Sonntag, 26.01.2020: Kompakte Achterkarte als Vorprogramm zum Prix d`Amerique

  • Das Pferd machte keinen guten Eindruck auf mich. Nicht das Pulverfass mit dem enormen Laufvermögen des Vorjahres.

    Kann an einer gerade erst auskurierten Influenza liegen, könnte aber auch der Grund für den Verkauf des Pferdes sein.

    Glaube nicht, dass Quick Winner dauerhaft und konstant eine feste Größe im Alltagssport sein wird.

    In jedem Fall war das gestern nicht das Pferd, was ich noch von glanzvollen Auftritten in GE in Erinnerung habe.

  • Ich hatte bereits in der Vorschau geschrieben, dass Quick Winner in letzter Zeit mehrere Engagements kurzfristig aufgrund kleiner Blessuren auslassen musste. Das heißt natürlich auch immer wieder Trainingsstop.

    Michael ist voll losgefahren, kam aber nicht an Iowa River und Simb Laredo vorbei. Als Maxl aufrückte wählte er die für das Pferd schonendere Variante, was angesichts der Vorgeschichte absolut verständlich ist.

    Nicht mehr und nicht weniger...

  • Heute hat er sein siebtes Rennen in Folge gewonnen. Derartige Siegesserien - auch wenn diesmal "nicht viel drin" war - gelingen heutzutage nur noch wirklich guten Pferden, denn man kann nicht mehr "managen" und muss weitestgehend nehmen, was kommt.

    Respekt - den hat man im Team Nimczyk richtig gut hinbekommen! Gratulation!

    Trennen Sie Ihr Geld von Ihren Emotionen, bevor Ihre Emotionen Sie von Ihrem Geld trennen.